Werkbank statt Ferien: Einen Tag lang erhielten jetzt Schülerinnen und Schüler in den Herbstferien bei der Neusser Firma Pierburg einen Einblick in den Metall 3D-Druck. Im Workshop „Einfach mal drucken! …oder steckt mehr dahinter?“ des zdi-Netzwerks Rhein-Kreis Neuss verfolgten sie den kompletten Prozess des 3D-Drucks vom Rohling bis hin zum funktionsfähigen Bauteil. „Es war spannend, alle Fertigungsschritte kennenzulernen“, waren sich die Kursteilnehmer einig. Darüber hinaus sammelten sie auch selbst praktische Erfahrungen und druckten am Ende des Kurses ihre Namen mit einem Laser auf ein 3D-gedrucktes Werkstück, das sie mit nach Hause nehmen durften.

In der Neusser Firma erfuhren die Schülerinnen und Schüler außerdem, welche gewerblich-technischen Ausbildungsberufe bei der Pierburg GmbH angeboten werden. Diese entwickelt als Rheinmetall-Unternehmen Lösungen für die Herausforderungen der Mobilität wie Downsizing, Emissionsreduktion und Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Leistungsoptimierung. Das zdi-Netzwerk organisiert gemeinsam mit zahlreichen Partnern berufs- und studienorientierende Maßnahmen zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Im Rahmen des EFRE-Förderprojektes Digi4Youth werden in gemeinsamen Projekten mit Unternehmen Schwerpunkte auf die Digitalisierung, Medien und auch das Handwerk gelegt. Das Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, Westenergie, HABA Digitalwerkstatt und Zülow AG.

Einen Überblick über die kostenlosen Kurse und Workshops des zdi-Netzwerks für Schüler gibt es hier: www.mint-machen.de.