Die beliebte Reihe „Konzerte im Kloster“ wird im nächsten Jahr mit fünf hochkarätigen Gastspielen fortgesetzt. Das abwechslungsreiche Programm hat der Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich gemeinsam mit dem Kloster Langwaden zusammengestellt. In der Konzertsaison 2022 erwarten die Konzertbesucher fünf ausgewählte Konzerte mit renommierten Musikern im Stefanssaal des Klosters Langwaden. Die Reihe startet am 20. Februar mit der in Krefeld lebenden Pianistin Olga Andryushchenko. Gespielt werden Werke von Beethoven, Chopin und Mussorgsky. Am 20. März sind Annette Bialonski (Gesang) und Andreas Lobisch (Klavier) zu Gast im Kloster. Die Zuhörer können sich auf einen Liedernachmittag mit Werken von Brahms und Schumann freuen. Nach einer Sommerpause wird die Klassikreihe am 16. Oktober mit dem Ausnahmepianisten Kotaro Fukuma fortgesetzt. Die Konzertbesucher erwartet ein Konzert mit Werken von Rachmaninow und Skrjabin. Weiter geht es am 06. November mit Lena Kravets (Violoncello) und Tobias Kassung (Gitarre). Präsentiert werden Werke von Granados, Rachmanioff und Glinka. Den vorweihnachtlichen Schlusspunkt der Konzertreihe 2022 setzt am 04. Dezember die in Japan geborene Pianistin Mari Kodama mit Werken von Bruckner.

Alle Konzerte beginnen um 16:30 Uhr, Aufführungsort ist der „Stefanssaal“ des Klosters. Einzelkarten gibt es in der Villa Erckens oder via www.stadtgrevenbroich.reservix.de zum Preis von 14 Euro plus Vorverkaufsgebühr. In der Villa Erckens entfällt die Vorverkaufsgebühr. Interessenten für das Klassik-Abonnement sollten sich beeilen, da das Kontingent begrenzt ist. Das Abo kostet 55 Euro für alle fünf Konzerte und ist nur beim Fachbereich Bildung/ Kultur der Stadt Grevenbroich erhältlich. Neben reservierten Sitzplatzreihen bietet das Abo einige Ermäßigungen. Weitere Informationen beim Fachbereich Bildung/Kultur, Carmen Esser unter der Telefonnummer 02181/608-657 oder per E-Mail an: carmen.esser@grevenbroich.de