Die Kunst in Bedburg ist endlich zurück – und das mit einem ordentlichen Paukenschlag. Unter dem Motto „Bridge Over Troubled Water“ wird am Sonntag, 12. September 2021 in der Zeit von 11 bis 21 Uhr die “Bedburger KunstMeile” rund um die Innenstadt veranstaltet. Alle Besucher*innen haben an diesem Tag die Möglichkeit, die lokale Kunst- und Kulturszene auf einem schönen Spaziergang durch die Stadt kennenzulernen. Der Weg führt dabei entlang verschiedener Locations, an denen Lesungen, Ausstellungen, Präsentationen, Aktionen aber auch musikalische Acts von Bedburger Kunstschaffenden erlebt werden können. Jede*r Künstler*in leitet die Besucher*innen mit seinen Werken raus aus der coronabedingten Kunstpause. Genau diese hat die Gravitation, die durch Kunst zwischen Künstler*innen, ihren Werken und den Betrachter*innen entsteht, in den vergangenen eineinhalb Jahren zum Erliegen gebracht. Doch wie kommen Künstler*innen finanziell und kreativ aus dieser Krisenzeit heraus, erschaffen neue Beziehungen und tauchen wieder hinein, in eine veränderte Gesellschaft? Im Auftrag der Stadtverwaltung Bedburg haben sich die in Bedburg lebenden Künstler*innen, unter der künstlerischen Leitung der Kreativen Ákos Sziráki und Dieter Kirchenbauer, dieser Frage gestellt; ihre Antworten werden sie auf der „Bedburger KunstMeile“ geben.

„Die Veranstaltung wird in Bedburg die Gravitation wieder auslösen und bringt das künstlerische Treiben dahin zurück, wo es hingehört – mitten hinein ins Bedburger Leben. Viel zu lange haben wir die Kunst vermisst. Ich lade daher alle Bürger*innen herzlich dazu ein, ihre Kulturbatterie wieder aufzuladen und die künstlerische Vielfalt, die unsere Stadt zu bieten hat, auf diese besondere Art zu entdecken. Gleichzeitig bin ich glücklich, dass wir mit Westenergie als Hauptsponsor, die die KunstMeile zusammen mit der Stadt Bedburg präsentieren, der Kreissparkasse Köln als große Unterstützerin sowie den Unternehmen P3 Logistic Parks, West Label, Volksbank Erft eG, SANY Europe und dem Holzgroßhandel baetz-holz viele tolle Sponsor*innen gefunden haben, denen die Förderung der lokalen Kulturszene so sehr am Herzen liegt“, freut sich Bedburgs Bürgermeister Sascha Solbach. Manfred Hausmann, Kommunalmanager der Westenergie, stellt fest: „Gern engagieren wir uns bei der Bedburger KunstMeile als Hauptsponsor. Es ist uns wichtig, zu signalisieren, dass Kunstschaffende mit ihren Projekten durch die Zusammenarbeit von Kultur und Wirtschaft lokal unterstützt werden. Auf diese Weise freuen wir uns mithelfen zu können, das künstlerische in das öffentliche Leben zurückzubringen.“

Bedburger Jugendliche in Kreativprozess miteingebunden

Bereits am 17. August 2021 wurde auf dem Bedburger Marktplatz das erste Kunstwerk der „Bedburger KunstMeile“ von Bürgermeister Sascha Solbach und dem Künstler Ákos Sziráki als Einstimmung auf die Veranstaltung enthüllt. Hierbei werden auch Bedburger Jugendliche Teil des Projektes sein und u. a. eine Brücke gestalten und ein Musikvideo drehen. Ákos Sziráki: „Die rau und grob gestaltete und doch ästhetische Brücke in ihrer monumentalen Form, animiert den Betrachter zum Hinüberschreiten, von einer Seite zur Anderen und bietet dabei ein Geh-Erlebnis keiner einfachen Art, als Symbol für den mühsamen Übergang von der völligen Präsenzlosigkeit während der Pandemie, in die kreative Zukunft der Schaffenden. Das unbehandelte Holz lädt dazu ein, im Rahmen eines Jugendprojekts, die Seiten der Brücke und Teile der Geländer farblich zu gestalten, um die Gefühlswelten der Jugend damit einzufangen und dem Betrachter offenzulegen.“

Das Programm der „Bedburger KunstMeile“

Die „KunstMeile“ startet am 12. September 2021 um 11 Uhr auf dem Schlossparkplatz in Bedburg mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer Chor-Matinèe der Bedburger Chöre. Anschließend laden die Künstler*innen bis 18 Uhr zu einem Gang durch die Innenstadt, hin zu ihren Kunstprojekten ein.

Um 18 Uhr, als großes Finale, wird auf dem Schlossparkplatz das Musikprojekt „Bridge Over Troubled Water“ in Bild und Ton zum Klingen gebracht.

Dieter Kirchenbauer: „Ein außergewöhnliches Projekt, an dem nahezu alle Kunst- und Kulturschaffenden aus Bedburg beteiligt sind. Wir wollen zeigen, dass wir trotz Pandemie und quasi Auftrittsverbot kreativ waren und die „verrückte“ Zeit, die nun hoffentlich hinter uns liegt, produktiv genutzt haben. Wir freuen uns, den Menschen wieder viel von uns zeigen zu dürfen.“

„Auf! …Bedburg!“ geht in die 12. Runde

Als Auftakt in das Kulturwochenende feiert bereits am Samstag, dem 11. September 2021 das beliebte Benefizfestival „Auf! …Bedburg!“ nach coronabedingter Pause sein Comeback. Das große Opening des Festivals findet um 19:30 Uhr im Festzelt der Broicher Kirmes statt. Anschließend geht es in den Kneipen der Stadt weiter: Ob Rock, Blues oder Soul, auch dieses Mal werden ab 20 Uhr wieder beliebte Musiker*innen und Bands das Publikum in vielen Kneipen der Bedburger Innenstadt „im Rotationsprinzip“ ausgezeichnet unterhalten. Der Eintritt zum Kneipenmarathon (20 bis 23 Uhr) ist wie immer frei, dennoch gehen die Künstler*innen auf Spendenfang. Der Gesamterlös geht ohne Abzüge an ein Projekt für Bedburger Mitmenschen. Ab 23 Uhr wird auf der Aftershowparty im Festzelt der Broicher Kirmes weiter gefeiert. Alle Veranstaltungen finden selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Coronaschutzbestimmungen statt.