Für 2022 sucht der Rhein-Kreis Neuss nicht nur Auszubildende und duale Studenten in der Verwaltung, sondern auch für technische Berufe in den Bereichen Fachinformatik und Vermessungstechnik. Allein im vergangenen Jahr hat die Kreisverwaltung 27 neue Auszubildende und duale Studenten eingestellt. „Wir legen großen Wert auf qualifizierten Nachwuchs“, betont Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und fügt hinzu: „Wer bei uns erfolgreich seine Ausbildung abschließt, hat beste Aussichten, übernommen zu werden.“

Ausbildungsleiterin Annika Geppert hat selbst positive Erfahrungen während ihrer Laufbahn im gehobenen Dienst beim Rhein-Kreis Neuss gesammelt: „Ich habe ab 2011 mein duales Studium absolviert und war danach im Sozialamt im Bereich Heimpflege tätig. 2015 bin ich ins Büro des Landrats gewechselt, und seit letztem Jahr bin ich Ansprechpartnerin für zurzeit rund 70 Auszubildende sowie für alle Bewerber um Ausbildungsplätze“, berichtet sie. Ihr ist es wichtig, dass sich die jungen Menschen von Anfang mit dem Rhein-Kreis Neuss als Arbeitgeber identifizieren und sich im Team wohlfühlen.

So werden die Absolventen nach ihrer Ausbildung bzw. ihrem dualen Studium entsprechend ihrer Stärken in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt – vom Amt für Schulen und Kultur über die Kämmerei und das Gesundheitsamt bis hin zum Straßenverkehrsamt oder zur Wirtschaftsförderung. Annika Geppert weiß, dass nicht nur der Aspekt der Job-Sicherheit für viele Auszubildende eine große Rolle spielt. „Auch Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten sind wichtig, denn damit eröffnen wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Perspektiven“, sagt die 29-Jährige.

Welche Voraussetzungen sollten Bewerber mitbringen? Bürgerservice steht an erster Stelle. Daher ist nicht nur Offenheit und Freundlichkeit gefragt, sondern auch ein hohes Maß an Engagement, Kreativität und Sozialkompetenz im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern. Darüber hinaus sollten die künftigen Auszubildenden bereit sein, sich in verschiedene Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Neben der theoretischen Ausbildung durchlaufen die Nachwuchskräfte verschiedene Ämter und erfahren dabei, wie vielseitig die Arbeit in der Kreisverwaltung ist.

Bereits im August startet jährlich die Ausbildung in den technischen Berufen. Ausbildungsleiterin Annika Geppert hat die Erfahrung gemacht, dass vielen Bewerberinnen und Bewerbern das technische Ausbildungsangebot der Kreisverwaltung kaum bekannt ist. Hier reicht die Bandbreite vom Fachinformatiker bzw. von der Fachinformatikerin bis zum oder zur Vermessungstechniker/in. Jeweils im September beginnt die Ausbildung in den Berufen Verwaltungswirt/in, Bachelor of Laws und Bachelor of Arts (Verwaltungs-Betriebswirtschaftslehre sowie  Verwaltungsinformatik).

Zusammen mit Auszubildenden stellt Annika Geppert voraussichtlich im Sommer die vielseitigen Ausbildungsangebote auf Berufsmessen wie der Vocatium in Düsseldorf und Mönchengladbach vor. Darüber hinaus veröffentlichen seit kurzem Auszubildende ihre Erfahrungen auf Instagram: Ein Blick auf den Instagram-Account „ausbildung_rheinkreisneuss“ lohnt sich für alle, die sich für einen Job beim Rhein-Kreis Neuss interessieren.

Für den Ausbildungsstart 2021 läuft das aktuelle Bewerbungsverfahren. Interessenten für 2022 können sich voraussichtlich ab Juni 2021 direkt im Online-Bewerbungsportal des Rhein-Kreises Neuss unter dem Link www.wirmachendenkreis.de bewerben.