Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sammelt

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sammelt

Vom 31. Oktober bis zum 19. November sind in Nordrhein-Westfalen wieder Spendensammler des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge unterwegs. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bittet als Vorsitzender des Volksbund-Kreisverbands Rhein-Kreis Neuss, die Aktion zu unterstützen. Die Sammler weisen ihre Legitimation durch einen Ausweis aus.

„Unsere Geschichte führt uns mit dem Ende des Ersten Weltkriegs vor genau 100 Jahren einmal mehr vor Augen, wie wertvoll Demokratie und Frieden sind. Beides genießen wir in Deutschland und in Europa seit mehr als 70 Jahren. Dabei steht die Europäische Union für Versöhnung und Frieden, für Demokratie und Freiheit, für Wohlstand und Sicherheit“, so Landrat Petrauschke. Von den Gräueln beider Weltkriege legen unter anderem die Gräber der 2,8 Millionen Kriegstoten auf mehr als 800 Friedhöfen in 45 Staaten Europas und Nordafrikas, die der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. pflegt, Zeugnis ab. Neben der Pflege der Gräber sorgt der Volksbund auch dafür, dass sie jährlich von bis zu 20.000 jungen Menschen aus 30 Staaten besucht werden. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist eine humanitäre Organisation, die sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe widmet, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Gegründet wurde die gemeinnützige Organisation am 16. Dezember 1919.

Weitere Informationen im Internet: www.volksbund.de.