Ein bunter Blumenstrauß, ein schlenderndes Huhn, ein niedliches Fahrrad, der bekannte Schützenhut, wehende Ähren oder auch die berühmte Rommerskirchener Rübe: das ist Kaffliebe. Ein Projekt, das von den beiden Rommerskirchenern Maxime Fünger und Tim Juschka liebevoll umgesetzt wurde: Shirts mit unterschiedlichen Designs und einem karitativen Zweck (2 Euro pro Shirt werden gespendet). „Bei den Designs ,Kaffliebe‘ (Ähren) und ,Rübenliebe‘ haben wir die Tafel Rommerskirchen mit 1.000 Euro (500 verkaufte Shirts) unterstützen können“, berichten die beiden, „mit den Designs ,Radliebe‘, ,Blumenliebe‘ und ,Hühnerliebe‘ konnten wir 300 Euro (150 verkaufte Shirts) an das Tierheim Oekoven spenden.“ Und mit dem jetzigen „Schützenfestliebe“-Design soll der Verein „Stille Geburten“ unterstützt werden.

Daher ließ es sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens nicht nehmen, den beiden Rommerskirchenern bei ihrem Vorhaben unter die Arme zu greifen und auch sein Kernteam mit Kaffliebe-Shirts auszustatten. „Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden. Die Design sind wirklich sehr liebevoll gestaltet. Letztlich habe ich dann aber das Design mit der rübe gewählt“, präsentiert Mertens stolz sein neues Shirt, „es ist das Wahrzeichen von Rommerskirchen.“ Tim Juschka und Ma-xime Fünger wollen für Rommerskirchen und die Umgebung in den kommenden Monaten und Jahren immer wieder schöne Shirts und Accessoires kreieren. „Sie sollen dann ein wenig Lokalpatriotismus und die Liebe zu unserem Heimatkaff untermauern“, so die beiden. Übrigens ist das jetzige „Schützenfestliebe“ Design durch den Ausfall aller Schützenfeste entstanden. „Mit dem Hut wollten wir alle Schützen symbolisieren und ein wenig den Zusammenhalt der Schützen festigen. Jeder der es trägt. erinnert sich und seine Mitmenschen daran, was uns am Schützenverein liegt und dass dieser viel mehr zu bedeuten hat, als einfach nur Party im Zelt“, sind sich die beiden einig.