Traditioneller Mundartabend des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen 1880 e. V.

Traditioneller Mundartabend des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen 1880 e. V.

„Loss mer nit nur kalle!“ – unter diesem Motto findet am Freitag, 08. Februar (ab 19.30 Uhr) im Forum der Gesamtschule Jüchen an der Stadionstraße wieder der traditionelle Mundartabend des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen 1880 e. V. (BSHV) und der Stadt Jüchen statt.

Jüchener Platt und rheinische Mundart, humorvoll von Freunden des heimatlichen Sprachgebrauchs vorgetragen, werden die hoffentlich zahlreichen Gäste zum Schmunzeln und Lachen bringen. In diesem Jahr treten neben bewährten Kräften auch fünf neue Vortragende auf und werden mit den unterschiedlichsten Beiträgen das Publikum begeistern. Traditionell sind wieder der 93-jährige BSHV-Ehrenpräsident Hubert Klinkhammer, Heinz Luchtmann und Hans Müller. Aber nicht nur Jüchener treten auf, sondern auch Peter Josef Steves aus Korschenbroich und Hans-Peter Menzel, beide vom „Verein für rheinische Mundart“ und bühnenerprobt. Hans-Peter Menzel ist seit Jahren unerreicht im Rhein-Kreis Neuss als Heinz-Erhardt-Imitator unterwegs, zuletzt mehrfach mit ausverkauften Soloprogrammabenden im Nikolauskloster. BSHV-Präsident Thomas Lindgens: „Das wird sicherlich auch in Jüchen ein Höhepunkt, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!“

Neu wird auch der MGV Eintracht Hoppers dabei sein: Der Männerchor wird Lieder auf Platt singen und so den Mundartabend musikalisch eröffnen. Neben dem Unterhaltungsprogramm wird sich der BSHV auch wieder mit Getränken und einem kleinen Imbiss bestens um das leibliche Wohl seiner Gäste kümmern. Der Eintritt ist übrigens frei; eine gute Gelegenheit, rheinischen Humor und Sprachwitz kennen und schätzen zu lernen. Alle weiteren Informationen rund um den Mundartabend finden sich auch im Internet unter www.bshv-juechen.de sowie auf der Facebook-Seite des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen 1880 e. V.