Die Livekunstbühne im Café Kultus hält auch im März wieder ein buntes Programm für Musikfans bereit. Den Anfang machen Stella Maris aus Grevenbroich und Jetlag aus Düsseldorf.

Das Grevenbroicher Quintett Stella Maris steht für alternativen Rock und deutschen Texten, die vom politischen Weltgeschehen bis in den emotionalen, menschlichen Mikrokosmos erzählen. Stella Maris besteht aus: Christian Pfeiffer (Gesang ), Daniel Juwig (Gitarre), Christoph Crass (Keyboard), Eddie Köller (Bass) & Johann Wild (Schlagzeug).
Jetlag (Foto) aus Düsseldorf geben der Generation eine Stimme. Ein gutes Gespür ist mehr als Kunst. Nachdenklich, tanzbar. Verpackt in einen Mix aus Pop, Rock und New Wave, wird das Lebensgefühl hier auf den Punkt gebracht. Gegründet im August 2003 kombinieren Jetlag Sechziger-Soul, Achtziger-New-Wave-Pop und Neo-Indierock zu einem originellen Sound. Von melancholischen Klängen bis hin zu tanzbaren Beats verleihen die vier Musiker ihren Gedanken und Emotionen Ausdruck. In der aktuellen Besetzung spielt die Band erst seit Anfang 2010.

Stella Maris und Jetlag gastieren am 06.03.20 in der Reihe Livekunstbühne ab 20 Uhr im Café Kultus. Der Eintritt ist frei, Hutspenden sind willkommen.