Stadt Bedburg ruft zur Teilnahme am „innogy Klimaschutzpreis 2018“ auf

Stadt Bedburg ruft zur Teilnahme am „innogy Klimaschutzpreis 2018“ auf

Gemeinsam mit dem Energiedienstleister innogy SE ruft die Stadt Bedburg alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich mit ihren Klima- und Umweltschutzprojekten für den „innogy Klimaschutzpreis 2018“ zu bewerben. Teilnahmefrist ist der 30. September 2018.

Teilnehmende erwartet ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.500 Euro, das sich wie folgt verteilt: 1. Platz – 1.250 Euro, 2. Platz – 750 Euro, 3. Platz – 500 Euro. Wer es nicht unter die ersten drei Plätze schafft, geht jedoch nicht leer aus – es warten Sachpreise. innogy SE möchte mit diesem Wettbewerb die Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt sensibilisieren und das lokale Engagement für den Klima- und Umweltschutz würdigen und fördern. Am Wettbewerb können alle teilnehmen, die bei diesem Thema gemeinsam vor Ort aktiv werden, so beispielsweise
Bedburger Vereine, Kindergärten, Schulen und Initiativen. Privatpersonen dürfen sich mit ihrem Projekt nur bewerben, wenn dieses auch der Allgemeinheit zugutekommt.

Teilnahmebedingungen:
Ob Aktivitäten rund um den Schutz bedrohter Tierarten, die Reduzierung von Plastikmüll oder ein ganz anderes Thema, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Interessierte können sich mit Projekten bewerben, die sowohl abgeschlossen sind als auch in der Planungsphase oder mitten in der Umsetzung stecken. Bewerbungen müssen:
– kurze Angaben zum Teilnehmenden,
– eine aussagekräftige Beschreibung des Projektes,
– ergänzende Fotos und / oder Skizzen und
– Kontaktdetails

beinhalten und bis zum 30. September 2018 schriftlich (Stadt Bedburg, Fachdienst 7, Am Rathaus 1, 50181 Bedburg) oder per E-Mail (stadtverwaltung@bedburg.de) bei der Stadt Bedburg eingereicht werden. Nach Ende der Teilnahmefrist entscheiden die Stadt Bedburg und innogy SE gemeinsam über die Preisvergabe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.