Franz-Josef Kallen aus Büttgen hat den Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss erhalten. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreichte ihm die Urkunde im Grevenbroicher Ständehaus. „Franz-Josef Kallen reiht sich nahtlos in die Riege der Preisträger ein, die mit sehr großem Engagement viel für unsere Gemeinschaft und für den Sport bei uns geleistet haben und weiterhin leisten. Dafür gilt ihm unser herzlicher Dank“, so Petrauschke bei der Verleihung im kleinen Kreis.

Mit seinem 2011 erstmals ausgeschriebenen Sportehrenamtspreis zeichnet der Rhein-Kreis Neuss alljährlich besonderen Einsatz für den Sport aus. Ins Leben gerufen wurde die Ehrengabe auf Initiative des Kreissportausschuss-Vorsitzenden Thomas Welter, der auch Vorsitzender der Jury ist. Das Gremium, in dem alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund Rhein-Kreis Neuss vertreten sind, sprach sich in diesem Jahr für den 71-jährigen Büttgener aus.

Kallen besuchte die Volksschule in seinem Heimatort, lernte zwei Jahre in der Handelsschule und absolvierte auf Empfehlung des damaligen Sparkassen-Leiters Peter Kirchhartz eine Lehre bei der Gemeindesparkasse Büttgen. Doch nach der Bundeswehr-Zeit sollte der aufstrebende Bankkaufmann nicht zurückkommen: Er studierte Betriebswirtschaftslehre, legte die Prüfung zum Steuerberater ab und machte sich 1980 selbständig. Mit zehn Mitarbeitern, die ihm den Rücken für seine Ehrenämter freihielten, betreute er rund 130 Unternehmen.

Kallen, ein begeisterter Fußballer, der seit frühester Kindheit mit Berti Vogts befreundet ist, leitet als Vorsitzender den Trägerverein „Sportforum Kaarst-Büttgen“, der für das gleichnamige Radsportzentrum verantwortlich zeichnet. Die ursprünglich geplante Preisverleihung anlässlich der Jahreshauptversammlung des VfR Büttgen, in der Kallen nach über 23 Jahren in der Verantwortung als Präsident verabschiedet werden sollte, musste wegen Corona ausfallen.