Die Sportgeräte stehen still, auf den Trainingsflächen herrscht Leere: Auch die savita Rehabilitations- und Gesundheits-Zentren mussten aufgrund von Corona ihre Sportflächen vorerst schließen. Doch ganz ohne Bewegungsangebot will das Gesundheitsunternehmen der St. Augustinus Gruppe seine Kunden nicht zurücklassen. Diplom-Sportlehrer Gerald Schneider gibt deshalb jeden Freitag kostenlose Live-Workouts auf Facebook und hat in kürzester Zeit schon eine kleine Fangemeinde aufgebaut.

„Kommt schon, gebt Gas!“, auch wenn der Fitnessexperte auf leerer Trainingsfläche steht, motiviert er, als wäre er in einem voll belegten Kursraum. Und in erweitertem Sinne ist es auch so. Das Video zu Schneiders erstem Live-Workout vor drei Wochen verzeichnet rund 1.800 Aufrufe. „Mit einem solchen Erfolg habe ich gar nicht gerechnet“, gibt der 62-Jährige zu. Die Idee zu dieser Aktion entstand schon kurz bevor durch Corona sämtliche Sportstudios schließen mussten. „Wir wollten unsere Kundschaft nicht allein lassen. Bewegung ist gerade in diesen Zeiten wichtig, stärkt die Abwehrkräfte und trägt zur Gesunderhaltung bei“, so der Sport-Experte. „Wenn dann auch noch mehr Menschen auf unser Angebot aufmerksam werden, dann ist das ein netter Nebeneffekt.“ Die Zielgruppe sind Menschen von 35 bis 70 Jahre, mitmachen könne aber jeder. Als Sportequipment sollen Gegenstände aus dem Haushalt dienen, die für jeden schnell greifbar sind. So trainierte Schneider schon mit Wasserflaschen, einem Besenstiel oder einem Stuhl. Wer die ersten Workouts verpasst hat, kann sie übrigens jederzeit nachholen – entweder auf der Facebook-Seite der St. Augustinus Gruppe oder unter https://www.savita.de/service. Das nächste Live-Training startet am kommenden Freitag um 17.30 Uhr.