Der Rhein-Kreis Neuss bekundet seine Solidarität mit der Ukraine: Das Kreishaus in Grevenbroich wird in den nächsten Wochen abends in den ukrainischen Nationalfarben Blau und Gelb beleuchtet. „Wir alle haben fassungslos und zutiefst bestürzt zur Kenntnis nehmen müssen, dass der russische Präsident einen militärischen Angriff auf die Ukraine befohlen hat und sich die Ukraine unverschuldet und ohne vorherige Provokation im Krieg mit Russland befindet“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Der russische Einmarsch sei ein brutaler Angriff auf ein Nachbarland, eine klare Verletzung des Völkerrechts und durch nichts zu rechtfertigen. „Wir bedauern zutiefst, dass am Ende alle diplomatischen Bemühungen nicht ausgereicht haben, diese Eskalation zu verhindern und hoffen auf ein schnelles Ende dieses bewaffneten Konflikts“, betont Petrauschke. Gleichzeitig werden vielfältige Hilfs- und Spendenmöglichkeiten organisiert. Unter der Internet-Adresse www.rhein-kreis-neuss.de/ukraine hat die Kreisverwaltung eine Übersicht mit Antworten auf häufige Fragen veröffentlicht, wie den Betroffenen geholfen werden kann und welche Regelungen für aus der Ukraine Geflüchtete in Deutschland gelten. Die Übersicht wird laufend ergänzt. Weitergehende Fragen können an die E-Mail-Adresse ukraine@rhein-kreis-neuss.de geschickt werden.