Ob Grundreinigung, Gartenarbeit oder Haushaltsaufgaben wie Putzen, Kochen, Einkaufen oder Arztbesuche – das Team von rund 30 Mitarbeitenden erledigt dies sehr gerne für Senioren und hilfsbedürftige Menschen. 2019 haben Andreas Schenkel, Dominik Schmitz und Jonas Spitzer das Unternehmen mit Sitz an der Otto-Lilienthal-Straße 4 gegründet. Bei der Zielgruppe herrscht offensichtlich eine große Nachfrage nach den Dienstleistungen der Seniorenalltagshilfe, wie Wirtschaftsförderin Christina Stephan und Bürgermeister Dr. Martin Mertens bei ihrem jüngsten Besuch eines ortsansässigen Unter-nehmens feststellen konnten.

Wie die drei jungen Unternehmer bei dem Gespräch deutlich machten, sehen sie nämlich weitere Möglichkeiten zu expandieren: Gesucht werden demnach sowohl Minijobber als auch Teilzeit- und Vollzeitkräfte. Die Mitarbeiter*innen sollten bereit sein, (älteren) Menschen mit Leidenschaft zu helfen und sie zu unterstützen. Kommunikativ, zuverlässig, flexibel und offen zu sein, gehört zu den „basics“ für die bei der Seniorenalltagshilfe geforderten Tätigkeiten, wobei zu den nötigen Fertigkeiten insbesondere die zählt, gern zu putzen. „Besonders begeistert mich das Engagement, das die drei Unternehmensgründer an den Tag legen“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens begeistert. „Dass es weiterhin Bedarf für die angebotenen Dienstleistungen geben wird, kann angesichts des demografischen Wandels als sicher gelten“, so der Rathauschef. „Beeindruckend finde ich die Zuwendung für die Kunden, die nicht zuletzt darin zum Ausdruck kommt, dass es so etwas wie dauerhafte ,Bezugspersonen‘ gibt und gerade ältere Menschen nicht mit täglich wechselnden Mitarbeitern konfrontiert werden“, betont Christina Stephan.

Wer an einer Mitarbeit Interesse hat, kann sich gerne per E-Mail an info@sah-seniorenalltagshilfe.de oder telefonisch unter 01525/9939495 an die Seniorenalltagshilfe wenden.