Die Sportschützen Evinghoven und die SG Rommerskirchen/Gilbach profitieren vom landesweiten Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“. Insgesamt 70.492,39 Euro Zuschüsse erhalten die beiden Sportvereine für die Flutlichtanlage in Gilbach sowie die Sanierung einer fest montierten Schießanlage in Evinghoven. Zuvor hatte bereits der Tennisverein Hoeningen sowie der TC Rommerskirchen einen Förderbescheid erhalten. Üblicherweise übernehmen die Gemeinde und Stadtsportverbände im Rhein-Kreis Neuss die Koordination zwischen den Kommunalverwaltungen und den Sportvereinen. In Rommerskirchen gibt es derzeit keinen aktiven Gemeindesportverband, sodass der Sportbund diese Tätigkeiten übernommen hat. „Wir danken der Gemeinde Rommerskirchen sowie den Sportvereinen für die sehr gute Zusammenarbeit”, sagt Geschäftsführer Dominik Steiner. „Wir wünschen den Vereinen viel Erfolg bei der Umsetzung der geplanten Vorhaben“, sagt Steiner und freut sich, die modernisierten Räumlichkeiten und Sportanlagen bald wieder vor Ort besuchen zu können.

„Moderne Sportstätte 2022“ ist mit einem Volumen von 300 Millionen Euro das größte Sportförderprogramm in der Geschichte Nordrhein-Westfalens. Das Projekt dient der Unterstützung der Sportvereine und der Modernisierung und Sanierung der Sportanlagen.