Rommerskirchener Rathaus empfing hochrangigen Besuch aus China

Rommerskirchener Rathaus empfing hochrangigen Besuch aus China

Hochrangiger Besuch aus China im Rommerskirchener Rathaus Premiere im Rommerskirchener Rathaus: Am Mittwoch besuchte eine hochrangig besetzte Wirtschaftsdelegation aus Qingdao in China das Rommerskirchener Rathaus.

Zustande gekommen war der Kontakt über die im Rommerskirchener Gewerbepark angesiedelten Inhaber der Firma Sinoma Europe GmbH, Frau Na Song und Herr Jianpeng Hu. Zur Delegation gehörte unter anderem Frau Konsulin Lin Xu, Abteilungsleiterin der Wirtschafts- und Handelsabteilung des Generalkonsulates der Volksrepublik China in Düsseldorf sowie Herr Shiyu Zhao, Präsident des Sino-German-Ecoparks Qingdao. Anlass des Besuchs war die Unterzeichnung ein “Memorandum of Understanding” bzw. einer Absichtserklärung zur Kooperation zwischen der Gemeinde und dem Sino-German-Ecopark. Wesentliche Bestandteile sind die angestrebte wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit.

„Ich bin überzeugt, dass wir als Gemeinde von dem Zusammenspiel der chinesischen Schnelligkeit und Innovationskraft sowie der deutschen Gründlichkeit profitieren können. In Rommerskirchen sind wir offen für Ansiedlungen internationaler Unternehmen und wollen mit unserer Wirtschaftsförderung auch den Rommerskirchener Unternehmen die Wege von Rommerskirchen aus in internationale Märkte aufzeigen. China spielt hier als einer der größten Wirtschaftsräume der Welt eine zentrale Rolle. Gemeinsam wollen wir weitere Unternehmen und damit zusätzliche Arbeitsplätze in Rommerskirchen ansiedeln und Rommerskirchen als Innovationsstandort ausbauen“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Ebenso mit dabei war Dr. Qiang Fu, Leiter des Service Center Greater China der Wirtschaftsförderung des Landes NRW.Invest, der mit seinem Team die Gemeinde Rommerskirchen dabei unterstützt den Wirtschaftsstandort Rommerskirchen in Qingdao bekannt zu machen und chinesischen Unternehmen und Investoren den Weg nach Rommerskirchen zu weisen.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens nutzte die Gelegenheit, den Gästen die Gemeinde Rommerskirchen vorzustellen, wobei von besonderem Interesse für die chinesische Delegation die zentrale Lage der Gemeinde im “Herzen Europas” war. Schließlich leben in einem für chinesische Verhältnisse kleinen Radius von 500 Kilometern rund 160 Millionen Menschen. Städte wie Brüssel, London, Paris oder auch die für den internationalen Warenverkehr wichtigen ZARA-Häfen sind vergleichsweise nur einen Steinwurf weit entfernt. Shiyu Zhao stellte den Sino-German-Ecopark vor, der vor wenigen Jahren (Baubeginn 2013) aus einer deutsch-chinesischen Kooperation hervorgegangen ist. Seinerzeit war Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Einweihung in China. Der Park bietet insbesondere deutschen Firmen ideale Bedingungen für den Eintritt in den chinesischen Markt und vermittelt andersherum auch chinesische Unternehmen mögliche Niederlassungsstandorte in Deutschland. Auch ohne vor Ort eine eigene Dependenz zu errichten, wird über die eigene Handelsgesellschaft des Sino-German-Ecoparks Unternehmen aus ganz Deutschland und auch aus Rommerskirchen der Vertrieb der eigenen Produkte auf dem chinesischen Markt ermöglicht.

Diese und auch weitere Möglichkeiten des Austausches und der Kooperation zwischen kleinen und mittelständischen Firmen auf beiden Seiten, wird ein Vertreter des Sino-German-Ecoparks beim nächsten Rommerskirchener Unternehmertreffen im November vorstellen. Ein weiterer wichtiger Baustein, um den Kontakt zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen zu fördern, ist die Einrichtung “Büros für deutsch-chinesische Angelegenheiten” bei der Firma Sinoma Europe in Kooperation mit der Gemeinde Rommerskirchen im Gewerbegebiet. Jianpeng Hu wird dieses Büro ehrenamtlich betreuen.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens zeigte sich, ebenso wie die chinesischen Gäste, davon überzeugt, dass jetzt ein wichtiger Baustein für eine künftige gedeihliche Zusammenarbeit gelegt worden ist.