Auf Einladung von Bürgermeister Dr. Martin Mertens war die Landtagsabgeordnete Heike Troles jüngst im Rommerskirchener Rathaus – vorrangig ging es um Berührungspunkte zwischen Landes- und Kommunalpolitik. Natürlich stand die B477n dabei weiterhin im Fokus. Mertens: “Entscheidend für die Menschen ist, dass die B477n im Arbeitsprogramm des Landes ist. Welcher Segen eine Umgehung für die Betroffenen darstellt, erfahren jetzt die Sinstedenerinnen und Sinstedener. Seit der Freigabe der B59n sind dort ganz neue Zeiten angebrochen – die Anlieger haben ein neues Kapitel hinsichtlich der Lebensqualität aufgeschlagen. Ich bin froh, Heike Troles an unserer Seite zu wissen.” Troles und Mertens verabredeten beim jüngsten Gespräch, die regelmäßigen Unterredungen beizubehalten. Troles: “Ich bin sicher: nur, wenn wir an einem Strang ziehen, erreichen wir für Rommerskirchen und die Region das Bestmögliche.”