Zwei junge Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss sind mit dem Innovationspreis der Metropolregion Rheinland ausgezeichnet worden. Die Ehrung „Rheinland genial“ erhielten sie im kleinen Rahmen von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Ulla Thönnissen, der Geschäftsführerin der Metropolregion, überreicht.

Burghardt Garske, der Geschäftsführer der humbee solutions GmbH aus Meerbusch, bekam den Preis für „humbee concierge“, einen auf künstlicher Intelligenz basierten digitalen Assistenten. Über die Auszeichnung freuten sich außerdem der geschäftsführende Gesellschafter Abdulrazak Kattan und der Geschäftsführer Europa, Werner Krauss, von der Baladna DE GmbH aus Grevenbroich. Damit wurden sie für die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen in ihrem Betrieb gewürdigt. Die beiden Unternehmen waren von der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss nominiert worden.

„humbee und Baladna haben wieder bewiesen, dass Innovation und Integration nicht nur in großen Unternehmen gedeihen. Sie zeigen eindrucksvoll, dass unser Rhein-Kreis Neuss eine zukunftsfähige Region ist“, so Landrat Petrauschke. „Mit unserem Preis möchten wir signalisieren, wieviel Innovationspotenzial das Rheinland als Wirtschaftsstandort hat – die heutigen Preisträger sind ein Teil dieses kraftvollen Gesamtbilds“, ergänzte Ulla Thönnissen. Die Wirtschaftsförderung schaffe im Kreis „die idealen Rahmenbedingungen“ dafür, dass solche Innovationen überhaupt erst entstehen könnten. Stellvertretend für die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein war Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz zur Preisübergabe gekommen.