Täglich informiert der Rhein-Kreis Neuss in Pressemeldungen und auf seiner Facebook-Seite über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie. Weitere Zahlen zu diesem Thema finden Interessierte seit kurzem im Open-Data Portal auf der Seite „Statistiken und Zahlen zur Corona-Pandemie“. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke erläutert: „Mit diesem neuen Service halten wir die Bürger bei uns im Kreis über die tagesaktuelle Entwicklung auf dem Laufenden und bieten auch detaillierte Zahlen für alle Städte und die Gemeinde Rommerskirchen.“ Täglich um 15 Uhr werden die Daten aktualisiert.

In dem Portal finden sich neben den Zahlen der bestätigten Corona-Fälle, aktuell Infizierten, Geheilten und Todesfälle für alle Kommunen im Kreis auch Informationen zur Verteilung der Fälle nach Altersgruppe und Geschlecht. Balkengrafiken und Diagramme bieten einen schnellen Überblick. Nicht nur interessierte Bürger profitieren von der Statistik – sie dient auch als Ausgangspunkt für weitere Entscheidungen im Krisenstab. Chief Digital Officer (CDO) Jürgen Brings und Tobias Schellhorn von der Stabsstelle Digitalisierung, die die Daten zusammengestellt haben, zeigen sich begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten: „Diese Plattform ist insbesondere jetzt während der Pandemie ein mächtiges Auswertungsmittel für alle Entscheidungsträger. Die Daten gehen täglich an unseren Krisenstab und an die Bürgermeister im Kreis.“ Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Auch die Presse erhält täglich automatisch aktuelle Lageberichte.

IT-Dezernent Harald Vieten berichtet, dass die Kreisverwaltung bereits seit 2019 in ihrem Open Data-Portal eine Vielzahl von offenen Behördendaten und Statistiken veröffentlicht. Diese Plattform ist mit dem Geodatenportal verknüpft, so dass das Angebot von Bebauungsplänen, Verzeichnissen von Straßen und Wohnplätzen über die Ergebnisse der Schulneulings-Untersuchungen bis hin zu den im Kreis zugelassenen Kraftfahrzeugen reicht, die der Nutzer zum Beispiel nach Kraftstoffart oder Farbe sortieren lassen kann. „Die Daten sind frei verwendbar und natürlich anonymisiert. Mit diesem Service sorgen wir für Transparenz und Information und schaffen außerdem die Voraussetzung für neue Projekte“, sagt Vieten. IT-Fachmann Tobias Schellhorn fügt hinzu: „Wir liefern die Grundlage, die Nutzer können sie nach ihren Vorstellungen verarbeiten.“ Auch die Verknüpfung verschiedener Datensätze ist möglich. Wichtig: Die Datenquelle jeglicher Information muss bei Veröffentlichung klar kenntlich gemacht werden.

Eine Übersicht über die aktuelle Corona-Statistik im Rhein-Kreis Neuss gibt es hier: http://rkn.nrw/c19-statistik.