Seit dem 1. Februar können sich kleine und mittlere Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss mit ihren innovativen Ideen für das Innovations- und Investitionsförderprogramm „INNO-RKN“ bewerben. Insgesamt vier Betriebe haben in der ersten Förderrunde eine Zusage erhalten. „Ich freue mich sehr darüber, dass das Programm so gut angenommen wird und Unternehmen bei uns schnell und unkompliziert mit einem Zuschuss bei ihrer Innovationstätigkeit unterstützt werden können“, so Kreisdirektor Dirk Brügge.

Das Familienunternehmen WSC-Neuss Roland Matthes, das seit 1988 im Motorradhandel mit einer eigenen Werkstatt tätig ist, hat die Bedeutung der Digitalisierung längst erkannt. Mit dem Zuschuss von 5000 Euro von „INNO-RKN“ möchte der Betrieb seinen Online-Shop weiter ausbauen und ein Forum Gleichgesinnter weiterentwickeln, um eine größere Reichweite zu erzielen. Für diese Idee erhält das Unternehmen als eines der ersten eine Finanzspritze im Rahmen des Innovations- und Investitionsförderprogramms. Darüber wurde in Rahmen der ersten Jurysitzung mit der Zenit GmbH als Innovations- und Fördermittelagentur des Landes NRW und der Wirtschaftsförderung entschieden. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch den Rhein-Kreis Neuss, um unser Unternehmen in der digitalen Transformation weiterzuentwickeln“, sagt Geschäftsführer Roland Matthes.

Informationen über „INNO-RKN“ erhalten interessierte Unternehmen im Internet unter der Adresse www.innovationskreis.de oder bei Madita Beeckmann von der Wirtschaftsförderung unter der Telefonnummer 0 21 31/928 75 75.