Der Rhein-Kreis Neuss bildet Oberinspektoren im Umweltamt und im Kataster- und Vermessungsamt aus. Bis zum 31. August können sich künftige Kreisumweltoberinspektoranwärter bewerben. Wer sich für die Ausbildung zum Vermessungsoberinspektoren interessiert, kann sich bis zum 30. November bewerben. Voraussetzungen ist in beiden Fällen ein Bachelorabschluss oder ein Diplom.

Bereits am 1. Dezember 2021 beginnt die 15-monatige Ausbildung für Umweltoberinspektoren/innen. Bewerben können sich noch bis zum 31. August Absolventen mit einem Bachelor- oder Diplomabschluss in einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, die Interesse an der Beamtenlaufbahn haben. Die Inspektoren werden in den Bereichen Wasserwirtschaft, Immissionsschutz und Abfallwirtschaft eingesetzt. Ihr Aufgabenfeld ist breit gefächert: Sie erteilen Genehmigungen, überwachen die Einhaltung von Auflagen und bearbeiten auch Bürgerbeschwerden zum Beispiel zu Lärm und Gerüchen. Die Umweltoberinspektoren sind sowohl im Innen- als auch Außendienst im Einsatz.

Bachelor-Absolventen der Fachrichtung Vermessung bzw. Geodäsie oder Geoinformatik können sich beim Rhein-Kreis Neuss für die 18-monatige Ausbildung als Vermessungsoberinspektoranwärter/in bewerben. Neben der theoretischen Ausbildung lernen sie die Arbeit im Grundbuchamt kennen und werden unter anderem im Vermessungs- und Planungsamt einer kreisangehörigen Kommune, bei der Bezirksregierung Düsseldorf sowie bei GeoBasis NRW/ Bezirksregierung Köln eingesetzt. Das Katasteramt des Rhein- Kreises Neuss bietet in seinen Arbeitsbereichen Geodatenmanagement, Vermessung, Liegenschaftskataster und Gutachterausschuss vielfältige interessante Arbeitsgebiete. Bis zum 30.11. läuft die Bewerbungsfrist für die Anwärter im Bereich Vermessung.

Weitere Informationen zur Ausbildung in der Kreisverwaltung gibt es im Internet unter dem Link www.wirmachendenkreis.de.