Kreisdirektor Dirk Brügge ist zum stellvertretenden Vorsitzenden der Regionalgemeinschaft Olympiastützpunkt Rheinland gewählt worden. Der Chef des Kölner Stadtsportbunds, Peter Pfeifer, leitet den Verein. „Wir werden eine kräftige Stimme sein, wenn es um den Spitzensport bei uns geht“, so Brügge, der auch Sportdezernent des Rhein-Kreises Neuss ist.
 
Seitdem der Olympiastützpunkt Rheinland unter der Trägerschaft des Landessportbundes arbeitet, ist der Zweck seines bisherigen Trägervereins obsolet geworden. In einer Mitgliederversammlung im Juli entstanden eine neue Satzung und ein neuer Name: Regionalgemeinschaft Olympiastützpunkt Rheinland e. V. Zweck des Vereins ist es nun, den olympischen und paralympischen Spitzen- und Nachwuchssport im Rheinland zu fördern. Dies geschieht insbesondere durch eine standortbezogene Leistungssportentwicklung in den Schwerpunktsportarten der Region sowie durch die Unterstützung der Schulen, Hochschulen, Vereine und anderen Einrichtungen beziehungsweise der Zusammenarbeit mit ihnen.