Der Rhein-Kreis Neuss baut einen neuen Rad- und Gehweg entlang der Kreisstraße 42 zwischen dem Ortsausgang Lüttenglehn und der L 32. Vor rund zwei Wochen sind die Bagger angerollt. Voraussichtlich Mitte Juli soll der neue 1,6 Kilometer lange Radweg bereits befahrbar sein. Das Kreistiefbauamt teilt mit, dass die Kreisstraße während der Bauarbeiten mit reduzierter Geschwindigkeit befahrbar bleibt.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der sich zusammen mit Kreisdezernent Karsten Mankowsky, Tiefbauamtsleiter Arnd Ludwig und Bauleiter Wolfgang Schneider vor Ort über die Bauarbeiten informierte, freut sich, dass die Lücke im Radwegenetz nun geschlossen wird: „Als fahrradfreundlicher Kreis investieren wir regelmäßig in die Radwege-Infrastruktur. Wir erhöhen mit dem Projekt die Verkehrssicherheit und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende“, so Petrauschke. Das Fahrradfahren erlebe gerade in Corona-Zeiten einen wahren Boom, und immer mehr Menschen nutzten ihr Gefährt nicht nur für Sport und Freizeit, sondern auch auf dem Weg zur Arbeit. Außerdem werden so die Einrichtungen des Ritterguts Birkhof mit Golfplatz und Gastronomie sowie diverse Freizeitrouten für Radler besser erschlossen.

Das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt sich mit 350 000 Euro an dem rund eine halbe Million teuren Projekt, der Rhein-Kreis Neuss übernimmt die Restkosten in Höhe von 150 000 Euro. Kreisdezernent Karsten Mankowsky berichtet, dass die Grunderwerbsverhandlungen für die Bauarbeiten an der K 42 Ende bereits 2017 erfolgreich abgeschlossen wurden und damit alle für den geplanten Radwege-Bau benötigten Flächen zur Verfügung stehen. Der Rhein-Kreis Neuss habe das Projekt mit hoher Priorität im November 2018 an die Bezirksregierung Düsseldorf gemeldet.

Die derzeitige Fahrbahn der K 42 hat eine Breite von etwa fünf Metern; hinzu kommt ein beidseitiges Bankett mit einer Gesamtbreite von etwa anderthalb Metern. Der neue Radweg wird auf einer Seite gebaut und soll aus beiden Richtungen befahren werden.