Offene Tafel für mehr Toleranz am 16. Juni

Offene Tafel für mehr Toleranz am 16. Juni

Der Rhein-Kreis Neuss unterstützt den „Tag der offenen Gesellschaft“, den die Initiative „Offene Gesellschaft“ 2017 ins Leben gerufen hat. Dieses Jahr fällt dieser Tag auf den Samstag, 16. Juni. Dann ist die Bevölkerung aufgerufen, Zeichen für eine tolerante Gesellschaft zu setzen – und zwar mit „Offenen Tafeln“, an denen Menschen mit verschiedenen Geschichten, Hintergründen, Heimatländern und Religionen auf Augenhöhe zusammenkommen.

„Integration gelingt dort am besten, wo sich Menschen aufeinander einlassen“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Aus diesem Grund beteiligt sich das Kommunale Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss im Rahmen des Programms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesfamilienministeriums am „Tag der offenen Gesellschaft“ mit einer eigenen „Offenen Tafel“. Während des Festes der Kulturen in Neuss wird diese Tafel in der Zeit von 11 bis 17 Uhr allen Besuchern zur Verfügung stehen. Sie sind dort eingeladen, die auf einem „Markt der Möglichkeiten“ angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten zu sich zu nehmen und dabei neue Freundschaften zu schließen, Neuigkeiten auszutauschen und in angeregte Diskussionen einzutreten. Für weitere Informationen, auch zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“, steht Julia Meisel vom Kommunalen Integrationszentrum bereit. Ihre E-Mail-Adresse lautet julia.meisel@rhein-kreis-neuss.de. Nähere Auskünfte über den „Tag der offenen Gesellschaft“ gibt es um Internet unter www.die-offene-gesellschaft.de.