Neuer Spielplatz wurde in der "Bedburger Schweiz" eröffnet

Neuer Spielplatz wurde in der "Bedburger Schweiz" eröffnet

Im Herzen von Bedburg-West und Blerichen ist ein toller Ort zum Spielen und Austauschen entstanden. Darin waren sich sowohl die Vertreterinnen und Vertreter aus Stadtverwaltung und Politik als auch die anwesenden großen und kleinen Bürgerinnen und Bürger am Nachmittag des 15. Mai 2018 einig. Sie alle waren der Einladung von Bürgermeister Sascha Solbach gefolgt, der zwischen der Bedburger Schweiz und der Oberschlager Straße den neuen Spielplatz „Bedburger Schweiz“ offiziell eröffnete.

Gemeinsam hatten Stadtverwaltung, Eltern und Kinder auf diesen Tag hin gefiebert, hatte man sich doch zusammen Gedanken über die Gestaltung der Spielfläche gemacht. Im Herbst 2016 traf man sich zu einer „Ideenwerkstatt“. Mitarbeitende des Bauhofes sowie des Jugendamtes stellten dort das bestehende Konzept und die bisherigen Pläne vor. Im Anschluss konnten die Kinder und Eltern mit ihnen über diese diskutieren und eigene Wünsche, Anregungen und Ideen einbringen.

Den Spielwert im Blick

Im Rahmen der „Ideenwerkstatt“ entschieden sich die Teilnehmenden für eine gelungene Mischung von natürlich gestalteten und mit Geräten ausgestatteten vielseitigen Flächen – das Herzstück: ein Wasser-, Sand- und Matschspielbereich. Die Kinder wünschten sich, Sand durch die Finger rieseln lassen zu können, kleine Staudämme zu bauen oder einfach mit Füßen und Händen zu planschen. Weitere Geräte sollten das Klettern, Toben, Schaukeln und Wippen ermöglichen.

Ausgehend von den gemeinsam entwickelten Ideen, erarbeitete die Stadtverwaltung ein umfassendes Ausschreibungsverfahren und ermöglichte es Unternehmen, ab Mitte Juli 2017 Angebote einzureichen. Anfang September desselben Jahres beriet eine Spielplatzkommission, bestehend aus Fachverwaltung, Verwaltungsvorstand und dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, über diese. Angelehnt an die Wünsche der beteiligten Kinder war sie angehalten, ein besonderes Augenmerk auf die Bewertung des Spielwertes zu legen. Den Zuschlag für den Bau erhielt schließlich der Spielgerätehersteller Kindt, der Anfang 2018 mit den Boden- und Aufbauarbeiten begann.

Ein Ort für alle

„Uns ist es gelungen, mit dem neuen Spielplatz einen naturnahen und schönen Lebens- und Spielraum für alle Bedburger Familien zu schaffen. Hier kann man sich begegnen, gemeinsam verweilen und die Kleinen können zusammen toben. Es war uns von Anfang an wichtig, die Menschen, denen dieser Ort täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird, in die Planung mit einzubeziehen – die Kinder und Eltern. Ihre Wünsche sind in das Projekt mit eingeflossen – genau so soll es in einer familienfreundlichen Stadt sein. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit und wünsche den großen und kleinen Besuchern künftig schöne Stunden auf diesem Spielplatz. Mein Dank gilt auch der Deutsche Reihenhaus AG, die mit ihrer Spende den Kindern eine Doppelschaukel ermöglicht hat“, so Bürgermeister Sascha Solbach.

Erfolgreiche Bewerbung um Fördermittel

Auf Anregung der SPD-Fraktion und ihres Vorsitzenden Bernd Coumanns bewarb sich die Stadt Bedburg um Fördermittel des Landesprogramms „Zuweisungen für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ und das mit Erfolg. Das Projekt erhielt Zuwendungen in Höhe von 96.000 Euro. Das Landesprogramm wurde zur Förderung sozioökonomisch abgehängter Stadt- und Wohnquartiere initiiert. Seine Mittel wurden für die Jahre 2017 und 2018 mit jeweils 12,5 Millionen Euro festgeschrieben.