NABU-Jüchen spendet Färber-Eiche für Dycker Schlosspark

NABU-Jüchen spendet Färber-Eiche für Dycker Schlosspark

Der NABU-Jüchen spendete eine Eiche für den schönen Dycker Schlosspark, um der CO2-Emission entgegenzuwirken. Zur Übergabe des Baumes fanden sich am 27. November 2018 einige NABU-Mitglieder und der Parkleiter, Herr Berthold Holzhöfer, im Schlosspark Dyck ein. Der Naturschutzverein spendete eine Färber-Eiche, welche ursprünglich im östlichen Teil Nordamerikas vorkommt. In ihrer Heimat kann sie bis zu 25 Meter erreichen und wächst dort besonders auf trockenen Hängen sowie in Hochlagen bis zu 1500 Metern.

Wie der Trivialname schon sagt, handelt es sich um eine Färberpflanze, deren natürliche Inhaltsstoffe zum Färben verwendet werden können. Der Baum brilliert aber auch durch seine Optik, denn im Herbst färben sich die großen Blätter rotbraun. Im Park gibt es momentan etwa 15 Eichenarten, wobei in Zukunft hoffentlich weitere hinzukommen. Dies würde der waldarmen Gemeinde Jüchen zu Gute kommen.

Fotos: NABU-Jüchen | von links nach rechts: Dieter Bienert, Paul Quack, Parkleiter Berthold Holzhöfer und Rudolf Kuhn.