Anwohner und Spaziergänger trauten zunächst ihren Ohren nicht, als sie am Mittwochabend zünftige Blasmusik vernahmen. Auf der Mühleninsel gab Kapellmeister Norbert Clever den zahlreich erschienenen Musikerinnen und Musikern des Musikvereins Jüchen-Otzenrath den Einsatz.

Dort, wo eigentlich die Residenz von Schützenkönig Marco Borgwardt hätte stehen sollen, hatte der Königszug „Erftgrafen“ eine Light-Residenz aufgebaut. Und die war am Mittwoch verfügbar. „Gerne nutzen wir die weitläufige Mühleninsel für unser wöchentliches Training“, meinte Clever, der auch Zugführer der „Erftgrafen“ ist. „Hier können wir mit dem notwendigen Abstand im Freien musizieren und damit auch zumindest ein bisschen Schützenfeststimmung in die Stadt bringen.“ Versorgt wurden die MusikerInnen übrigens von Schützenkönig Marco Borgwardt, seinem Adjutanten Christian Vetten und Grundeigentümer Karl Kamper, die sichtlich Spaß an ihrer Aufgabe hatten. „Wann hat man schon mal die Gelegenheit, von einem König das Wasser gereicht zu bekommen“, meinte Clever erfreut. Das ein oder andere  andere Getränk war aber auch dabei. Das unterhaltsame Aufspiel war eine schöne und willkommene Geste mit Blick auf das abgesagte Schützenfest. Zahlreiche Zuhörer sparten nicht mit Beifall. Übrigens: Der Musikverein probt regelmäßig mittwochs von 20.00-22.00 Uhr in der Alten Schule in Allrath. „Wer unser schönes Hobby mit uns  teilen möchte, ist herzlich eingeladen“, so Clever, der gerne als Ansprechpartner zur Verfügung steht (02181 44742).