Am kommenden Wochenende bietet das Impfzentrum Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung der Städte Dormagen, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und Neuss erneut mobile Impfangebote mit dem Corona-Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson an. An kreisweit 6 mobilen Impfstationen stehen dann insgesamt 4800 Impfdosen zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Impfberechtigt sind alle Menschen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Der Impfstoff von Johnson & Johnson ist ab 18 Jahren zugelassen, für eine vollständige Immunisierung ist eine einmalige Impfung ausreichend.

„Bei dem Weg aus der Pandemie ist eine möglichst hohe Impfquote entscheidend. Ich bitte alle noch nicht geimpften Bewohner das Impfangebot anzunehmen. Hiermit schützen sie nicht nur sich selbst, sondern auch Familie, Freunde und Kollegen“, appelliert Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Die mobilen Impfangebote finden an folgenden Orten statt:

  • Grundschule Burg in Dormagen-Hackenbroich,
    Salm-Reifferscheid-Allee 6,
    Samstag, 17. Juli von 13 – 18 Uhr und Sonntag, 18. Juli von 10 – 14 Uhr
  • Gesamtschule Jüchen-Hochneukirch,
    Mühlenstraße 19,
    Samstag, 17. Juli von 13 – 16 Uhr und Sonntag, 18. Juli von 10 – 13 Uhr
  • Jugendeinrichtung „Die Insel“ in Kaarst,
    Asternweg 6 – 10,
    Samstag, 17. Juli von 9:30 – 15 Uhr
  • Familienzentrum „Sonnengarten“ in Meerbusch-Büderich,
    Laacher Weg 65,
    Samstag, 17. Juli von 13 – 16 Uhr und Sonntag, 18. Juli von 10 – 14 Uhr
  • AWO-Kita „Die Weltendecker in Neuss-Furth“,
    Kaarster Straße 14,
    Samstag, 17. Juli und Sonntag, 18. Juli jeweils von 9 – 15 Uhr.
  • Ratssaal der Stadt Korschenbroich,
    Don-Bosco-Straße 6,
    Samstag, 17. Juli von 13 – 16 Uhr und Sonntag, 18. Juli von 10 – 14 Uhr.

Impfwillige müssen lediglich ihren Lichtbildausweis mitbringen. Zudem soll möglichst der ausgefüllte Anamnese- und Einwilligungsbogen für einen Vektorimpfstoff und – sofern vorhanden – ein Impfausweis vorgelegt werden. Die Unterlagen sind online unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung heruntergeladen werden, können aber auch vor Ort ausgefüllt werden.

Kreisdirektor Dirk Brügge, der auch den Corona-Krisenstab leitet, dankt den Städten, der Kassenärztlichen Vereinigung sowie den Hilfsorganisationen für die gute Zusammenarbeit. „Mit der gemeinsamen Kraftanstrengung gelingt es uns, niederschwellige Impfangebote vor Ort anbieten zu können. Dies ist ein wesentlicher Beitrag um Menschen für eine Impfung zu begeistern“, so Brügge, der zudem auch weitere mobile Impfaktionen noch für diese  Woche ankündigt. Die Impfaktionen werden in den umliegenden Wohnbereichen auch über Flyer beworben, die durch die Städte verteilt werden.

Eine Übersicht über alle mobilen Impfangebote findet sich auf der Homepage des Kreises unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung. Zudem ist zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums in der Hammfeldhalle des Berufsbildungszentrums des Rhein-Kreis Neuss (Anton-Kux-Straße in Neuss) auch dort eine Impfung ohne Anmeldung möglich.

Das Impfzentrum hatte bereits Anfang Juni insgesamt 2008 Dosen des Herstellers Johnson & Johnson bei einem mobilen Impfangebot in Neuss und Grevenbroich verimpft.