Beim zdi-Roboterwettbewerb auf Lokalebene jubelten am Ende die Tüftler vom Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasium: Zusammen mit einem Team der Königin-Luise-Schule in Köln kamen sie auf den ersten Platz und sind somit beim Regionalentscheid am 14. März ebenfallsin Neuss dabei. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke lobte den vorbildlichen Einsatz aller 14 Schülerteams beim Wettbewerb des Netzwerks „Zukunft durch Inovation“ und überreichte bei der Siegerehrung Medaillen und Preise.

Einen Tag lang stellten die Kinder und Jugendlichen ihr technisches Können im Berufskolleg für Technik und Informatik (BTI) des Rhein-Kreises Neuss unter Beweis. Das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss hatte zusammen mit dem Industrieroboterhersteller Kawasaki Robotics GmbH und dem BTI einen umfangreichen Aufgabenparcours zum Thema „galaktisch gut“ zusammengestellt. Die hochmotivierten Teams steuerten die Legoroboter so, dass diese selbständig Satelliten installierten und korrigierten, Meteoriten einfingen und eine Raumstation reparierten. Hinter den Erstplatzierten aus Dormagen und Köln waren auch etliche Teams aus dem Rhein-Kreis Neuss am Start. Dazu gehörten Abordnungen des Erzbischöflichen Gymnasiums Marienberg in Neuss, der Gesamtschule und des Gymnasiums Norf, der Gesamtschule an der Erft in Neuss, des Albert-Einstein-Gymnasiums in Kaarst, des Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden sowie des Pascal-Gymnasiums, des Erasmus-Gymnasiums und der Dietrich-Uhlhorn-Realschule aus Grevenbroich. Außerdem nahmen Teams aus Düsseldorf und Schwalmtal an dem Wettbewerb teil.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hob das Engagement der technikbegeisterten Teilnehmer hervor: „Sowohl die Teams als auch die Lehrkräfte als Coaches sind mit Begeisterung dabei. Und das Beste daran: Mit den kniffeligen Roboter-Aufgaben werden die Schülerinnen und Schüler ideal auf die digitale Berufswelt von morgen vorbereitet und für spannende MINT-Themen begeistert”, freute er sich. Rund um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bietet das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss zahlreiche kostenlose Kurse für Kinder und Jugendliche an.

Das Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH und Zülow AG.