Zehn Lehrkräfte aus dem Rhein-Kreis Neuss erhielten jetzt das Internet-ABC-Zertifikat. Sie hatten zuvor die Schulbank gedrückt und dabei gelernt, wie sie Kinder strukturiert und zielgerecht auf das Lernen in der digitalen Realität vorbereiten. Christoph Schröder, der als Schulamtsdirektor Generalist für Bildung in der digitalen Welt für den Rhein-Kreis Neuss ist, überreichte die Urkunden an die Lehrkräfte. Er hob die Bedeutung praxisnaher Förderung von Medienkompetenz bereits in den Grundschulen hervor: „Es ist wichtig, dass wir in der Zeit nach Corona nicht in alte Muster zurückfallen, sondern weiterhin die Digitalisierung voranbringen.“ Die Entwicklung sei in den vergangenen anderthalb Jahren auch durch zusätzliche finanzielle Mittel stark beschleunigt worden. So erhielten zum Beispiel viele Schülerinnen und Schüler Tablets. Dies mache die Förderung von Internetkompetenz bereits in den Grundschulen noch dringlicher.

Das Medienzentrum des Rhein-Kreises Neuss organisierte die Zertifikatsqualifizierung erstmals in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW, dem LVR-Zentrum für Medien und Bildung, dem LWL-Medienzentrum für Westfalen und dem Schulamt für die Landeshauptstadt Düsseldorf. Im Auftrag des Kreismedienzentrums entwickelte die zertifizierte Internet-ABC-Trainerin Gala Garcia Frühling in einer Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht zusammen mit den Lehrkräften praxistaugliche Medienkonzepte und Lernmodule. Dabei spielten der Austausch und die Vernetzung der Lehrkräfte eine große Rolle.

Gala Garcia Frühling kennt den Bedarf an Schulen, wenn es um die Vermittlung von Medienkompetenz geht: „Ich freue mich, dass wir den Lehrkräften das Internet-ABC näher bringen konnten. Die Plattform bietet eine Fülle an Möglichkeiten, die Kinder in der Medienkompetenz zu stärken. Lehrerinnen und Lehrer können auf Unterrichtseinheiten zu verschiedenen Themen zurückgreifen.“ Der häufig spielerische Charakter sei nicht nur für Grundschulen, sondern auch für weiterführende Schulen interessant. Eltern finden auf der Seite ebenfalls zahlreiche hilfreiche Informationen und Unterstützungsangebote, wie zum Beispiel die Möglichkeit, einen sogenannten Medienvertrag zu gestalten, um Kinder für das Thema zu sensibilisieren und Regeln zu erstellen. Weitere Informationen zu dem Portal gibt es unter www.internet-abc.de.

Johannes Feser, Referent für Medienbildung des Rhein-Kreises Neuss, begrüßt das Qualifizierungsangebot. Er ist zuständig für die Koordination medienpädagogischer Fortbildungen und betont: „Mit diesem Kurs greifen wir auf ein bewährtes Konzept der Landesanstalt für Medien NRW zurück. Dieses haben wir kurzfristig auf die durch die Pandemie veränderten Rahmenbedingungen sowohl in Schule als auch in der Lehrerqualifizierung angepasst.“