Landrat und Bürgermeister pflanzten mit Grundschülern Bäume in Noithausen

Landrat und Bürgermeister pflanzten mit Grundschülern Bäume in Noithausen

Den Grundschülern machte es sichtlich riesigen Spaß, junge Bäume selbst zu pflanzen. Im Rahmen der Aktion „Ein Herz für Bäume“ griffen sie zusammen mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Klaus Krützen zum Spaten. Bevor sie die Pflanzen in die Erde setzen konnten, mussten sie sich durch den matschigen Boden arbeiten. Von der Katholischen Grundschule Arche Noah aus hatten die 20 Mädchen und Jungen zusammen mit Klassenlehrerin Yvonne Werner und Lehramts-Anwärterin Susanne Gotzmann einen Ausflug in die benachbarten Erftauen unternommen: Dort pflanzten sie die letzten von insgesamt 7 300 Bäumen und Sträuchern nördlich von Grevenbroich-Noithausen.

Mit dabei war auch die siebenjährige Klara Kozhuharova. Die Schülerin, die in Neuss zur Schule geht und in Neuss-Allerheiligen wohnt, freute sich über eine Urkunde von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke: Zu Weihnachten hatte sie auf Geschenke verzichtet und stattdessen in ihrer Familie 80 Euro für die Aktion „Ein Herz für Bäume“ gesammelt. „Ich wollte etwas für andere tun und wünsche mir, dass hier im Wald später ganz viele Tiere ein Zuhause bekommen“, sagte Klara, die zusammen mit ihren Eltern Veselin Kozhuharov und Rumjana Atanasova an der Pflanzaktion teilnahm. Möglich wurde die Pflanzung durch Fördergelder des Landes NRW in Höhe von 19 000 Euro. Zuvor hatte der Rhein-Kreis Neuss die drei Hektar große Fläche erworben, die durch ihre Lage und die Bodenbeschaffenheit für die landwirtschaftliche Nutzung kaum geeignet ist. Stileichen, Hainbuchen, Flatterulmen und Winterlinden sorgen nun für neues Grün in dem beliebten Naherholungsgebiet in den Erftauen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bedankte sich bei den Kindern für die tatkräftige Unterstützung mit zwei Fairtrade-Fußbällen, Frisbeescheiben und fairer Schokolade. „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und ich hoffe, dass nicht nur ihr, sondern auch eure Nachkommen an diesem Wald Freude haben werden.“ Bürgermeister Klaus Krützen betonte: „Bäume sind für uns alle lebenswichtig, sie sorgen für frische Luft. Deshalb freue ich mich, dass wir hier in Grevenbroich zusammen zum Spaten greifen.“ Ebenfalls an der Pflanzaktion nahmen Försterin Carolin Schlechter vom Regionalforstamt Niederrhein, Marcus Temburg als Leiter des Kreisplanungsamtes, Abteilungsleiter Volker Große und Bernd Lufen, Leiter der Kreisforstdienststelle, teil.
Im Jahr 2004 hat der Rhein-Kreis Neuss die Aktion „Ein Herz für Bäume“ ins Leben gerufen, um den Kreis langfristig waldreicher zu machen. Nicht nur Schüler wie die Neusserin Klara Kozhuharova und andere Bürger können „Ein Herz für Bäume“ zeigen – auch Vereine und Firmen sind zum Mitmachen aufgerufen. „Jeder kann sich beteiligen, schon mit einer Spende ab 10 Euro“, sagt Volker Große und verspricht: „Das gespendete Geld fließt zu 100 Prozent in die Pflanzung neuer Bäume.” Die Pflanzung ist bereits die 16. Pflanzmaßnahme im Rahmen der Aktion „Ein Herz für Bäume“, die den Kreiswald insgesamt um bisher 70 300 neue Bäume und Sträucher sowie rund 211 000 Quadratmeter neue Waldfläche bereichert hat. Im Rahmen des Waldvermehrungsprogramms des Kreises konnten seit 1988 insgesamt 223 Hektar neu aufgeforstet werden.

Weitere Informationen rund um die Aktion „Ein Herz für Bäume” sind im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/baum und telefonisch bei der Kreisverwaltung unter Telefon 02181-6016130 erhältlich.