Vor dem Aktionstag „Ausbildung“ am Kaarster See appelliert Hans-Jürgen Petrauschke an die Jugendlichen, die Gelegenheit zu nutzen, eine Lehrstelle zu besetzen. „Gerade das neue Ausbildungsjahr eröffnet eine klassische Win-Win-Situation: Die Betriebe können sich angesichts des wachsenden Fachkräftemangels Nachwuchs für die Zukunft sichern, und die Jugendlichen bekommen eine echte Chance auf dem Arbeitsmarkt“, so der Landrat.

Er ruft die Unternehmen und die potenziellen Bewerber deshalb eindringlich auf, „den Blick trotz Corona-Pandemie und wirtschaftlicher Einbußen auf die positiven Perspektiven zu richten, die unser Rhein-Kreis Neuss als starker Wirtschaftsstandort zweifellos hat“. Für die Jugendlichen bestünden in nahezu allen Branchen gute Möglichkeiten, eine Ausbildung zu starten. „Lohnenswert ist es aber auch, das Interesse auf verwandte, vielleicht unbekanntere Ausbildungen im angestrebten Berufsfeld zu lenken“, betont Petrauschke.

Der Trend stimme jedenfalls, ist der Landrat überzeugt. Mit einer Ausbildungsstelle oder einer Alternative versorgt sind im Rhein-Kreis Neuss bereits 1722 junge Menschen. Seit Beginn des Ausbildungsjahres am 1. Oktober 2020 sind dem Arbeitgeber-Service der zuständigen Arbeitsagentur mittlerweile 1843 Lehrstellen gemeldet worden. Das sind 128 mehr als im Vorjahr.

Der Aktionstag „Ausbildung“ im Strandbad am Kaarster See findet am Dienstag, 10. August, von 10 bis 18 Uhr statt. Geplant ist eine Aktionsfläche mit Spielen, vor allem aber freuen sich die Berufsberater und Ausbildungsvermittler der Agentur für Arbeit darauf, mit Ausbildungs- und Studienplatzsuchenden in einer lockeren Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.