Er ist in Österreich geboren, in Slowenien aufgewachsen und seit vielen Jahrzehnten in Grevenbroich wohnhaft: Karel Kuzmann, mittlerweile 76 Jahre alt, präsentiert vom 08. bis zum 29. März 2020 seine erste Einzelausstellung in der Versandhalle auf der Stadtparkinsel. Schon in der Schule wurde seit künstlerisches Talent erkannt und gefördert. Ein empfohlenes Kunststudium kam aber nie in Frage, da sein Vater entschied, dass der Heranwachsende einen bürgerlichen Beruf zu erlernen hatte. So kam der ausgebildete Stahlhärter bald nach Deutschland, wurde Mitarbeiter der Grevenbroicher Aluminiumwerke und blieb dem Unternehmen über vierzig Jahre lang treu. Gleichwohl malte Kuzman in jeder freien Minute und die Firmenbosse bestellten bei ihm nicht selten künstlerische Regional-Motive als Gastgeschenke für unternehmerische Auslandsbesuche in Skandinavien und Amerika.

Kuzman ist fasziniert von niederrheinischen Naturdarstellungen. Mit einer selbst entwickelten Öl-Spachteltechnik verleiht er Landschaftsimpressionen Tiefe und Farbkraft. In der Versandhalle zeigt er vor allem Grevenbroicher Motive zwischen Erft und Bend, aber auch Gemälde mit Toskana- und Süd-Frankreich-Ansichten.

Die Ausstellung ist jeweils mittwochs, samstags und sonntags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.