Wie kann Bewegungsförderung die persönlichen Ressourcen von Kindern stärken? Der Sportbund hat die Bewegungskindergärten und die kooperierenden Sportvereine im Rhein-Kreis Neuss zum halbjährlichen Qualitätszirkel eingeladen. Ein Gast und zugleich Expertin rund um den inhaltlichen Schwerpunkt „Resilienz“ war Kai Ines Decher von der Sportjugend Bielefeld. Resilienz wird als Fähigkeit verstanden, Krisen und Belastungen so zu bewältigen, dass das Individuum nicht zerbricht, sondern gestärkt daraus hervorgeht. „Eine Empfehlung ist: Häufiger die imaginäre Resilienzbrille aufsetzen“, sagt Decher. Damit ist gemeint, als Erzieherin oder Erzieher bzw. als Übungsleitung in alltäglichen Situationen das Thema zu integrieren. So vermag es beispielsweise aus zeitlichen Gründen verlockend sein, ein ängstliches Kind vom Sprung vom Turnkasten auf die Weichbodenmatte zu erlösen. „Für die Selbstwirksamkeit des Kindes ist es jedoch viel wichtiger, dass die Herausforderung bewältigt wird“, erklärt Decher. Sie verweist darauf, dass dem Kind Zeit, Raum und Unterstützung für die Bewältigung gegeben werden sollte. Fangspiele eignen sich, um Strategien zur Problemlösung zu entwickeln. „Hier besteht eine Herausforderung für Erwachsene darin, sich selber zurückzunehmen. Die Kinder sollen mögliche Konflikte, zunächst eigenständig lösen“, sagt Decher.

„Wir haben wahrgenommen, dass das Thema Resilienz im Zuge der öffentlichen Diskussion „Kinder in der Pandemie“ einen erheblichen Schub bekommen hat. Dies ist erfreulich und zugleich ist es wichtig, das Thema für die konkrete Arbeit vor Ort zu schärfen“, erklärt Jonas Biskamp, der die Bewegungskindergärten für den Sportbund betreut, mit Blick auf die gewachsene Vielfalt in diesem Bereich. Teilgenommen haben die Kitas: Rasselbande (Dormagen), Spatzennest (Grevenbroich), Montessori Kinderhaus und die Rappelkiste (Jüchen), Benedictus (Kaarst), St. Pius und Villa Purzelbaum (beide Neuss) sowie die Sportvereine SG RW Gierath, TG Neuss, und TV Allrath. Anerkannte Bewegungskindergärten sind Kindertageseinrichtungen, die ein Güte-siegel des Landessportbunds in Nordrhein-Westfalen tragen. Im Rhein-Kreis Neuss gibt es derzeit 13 zertifizierte Einrichtungen, die zukünftig häufiger ihre Resilienzbrille aufsetzen werden.