Unternehmen, Hochschulen und Einrichtungen aus dem Rhein-Kreis Neuss präsentieren sich am Samstag, 19. September, auf der „Beruf konkret“. Auch der Rhein-Kreis Neuss ist bei der Messe rund um Ausbildung und Duales Studium vertreten, die in diesem Jahr digital stattfindet. Denn die Sparkasse Neuss hat in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit die „Beruf konkret 2020“ erstmals als virtuelle Ausbildungs- und Berufsmesse organisiert, um trotz der Corona-Auflagen jungen Leuten Orientierung und Austausch zu ermöglichen.

Die Organisatoren bieten eine Reihe von Informationsveranstaltungen als Live-Streams an; darüber hinaus stellen 160 Ausbildungsbetriebe aus der Region mehr als 130 Ausbildungswege vor. Annika Geppert, seit Anfang September neue Ausbildungsleiterin des Rhein-Kreises Neuss, beantwortet am 19. September Fragen zu den Ausbildungsangeboten der Kreisverwaltung. Sie ist ab 10 Uhr telefonisch unter Tel. 02181 601-7312 erreichbar. „Ich freue mich, allen Interessierten einen Einblick in unsere vielfältigen Berufsfelder zu geben”, sagt die 29-Jährige. Sie selbst hat sehr positive Erfahrungen in ihrer Laufbahn im gehobenen Dienst beim Rhein-Kreis Neuss gemacht: „Wer in der Kreisverwaltung anfängt, profitiert von guten Übernahme- und Aufstiegschancen, einer fundierten Ausbildung, einem sicheren Arbeitsplatz und findet bei uns ein angenehmes Arbeitsumfeld“, betont Annika Geppert.

In diesem Jahr haben 27 neue Auszubildende und duale Studenten mit ihrem Dienst beim Rhein-Kreis Neuss begonnen. Dazu gehören jeweils 12 duale Studenten und Verwaltungswirte. Darüber hinaus bildet der Kreis in den Bereichen Fachinformatik, Vermessungstechnik und Bauzeichnen aus. Auch für 2021 werden wieder Bewerber gesucht. Einen Überblick über alle Angebote finden Interessierte auf der Internetseite www.wirmachendenkreis.de.