Zu denumfangreichen Maßnahmen des Rhein-Kreises Neuss zur Eindämmung der Corona-Pandemie gehört auch die zentrale Beschaffung von Schutzkleidung, insbesondere Masken, Kittel, Brillen und Desinfektionsmittel.

Aktuell hat der Kreis eine zusätzliche Zuteilung von 137.650 einfachen Mund-Nasen-Schutz-Masken und 17.250 Masken nach FFP-2-Standard erhalten, die umgehend an Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und ambulante Pflegedienste gehen. “Für die großzügige Unterstützung durch das Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sind wir dankbar, insbesondere mit Blick auf die Lockerung der Besuchseinschränkungen in den Senioreneinrichtungen, die mit der Umsetzung vor großen Herausforderungen stehen”, sagt Kreisdirektor Dirk Brügge, der den Corona-Krisenstab des Kreises leitet. Über sein Amt für Gebäudewirtschaft werde der Kreis die zusätzlichen 155 000 Masken sofort verteilen, damit sie bereits am Muttertagswochenende zur Verfügung stehen. Im April hatte der Kreis die Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und ambulanten Pflegedienste noch mit 90 000 Mund-Nasen-Schutz-Masken, 6 000 FFP-2-Masken, über 66.000 Einmal-Handschuhen und 700 Liter Händedesinfektionsmittel versorgt.