Die Digitalisierung schreitet voran im Berufsbildungszentrum (BBZ) Neuss-Weingartstraße, das der Rhein-Kreis Neuss betreibt. Jetzt wurden neue interaktive Monitore installiert. „Das ist ein weiterer Fortschritt auf dem Weg zu einer Schule der Zukunft, und auf diesem Weg sind wir schon weit vorangekommen“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bei der Übergabe. Wenn eine gute IT-Ausstattung und passgenaue pädagogische Konzepte ineinandergriffen, dann böte die digitale Technik „neue Chancen, den Unterricht zu bereichern und die jungen Menschen auf die Anforderungen der Berufswelt von morgen vorzubereiten“.

Landrat Petrauschke war mit IT-Dezernent Harald Vieten und Mathias Daffertshofer von der Informations- und Kommunikationstechnologie des Kreises ins BBZ unter Leitung von Oberstudiendirektor Dieter Bullmann gekommen, um insgesamt 75 neue Monitore für den Einsatz in den Klassenräumen in Augenschein zu nehmen. Die Investitionssumme für die Geräte betrug rund 245 000 Euro. Die Montage erfolgte in den Sommerferien.

Die Monitore ermöglichen die Anzeige von digitalen Lerninhalten und interaktiven Lernmitteln. Außerdem ermöglichen sie die Teilnahme von Besuchern eines Klassenraums an einer Videokonferenz, etwa im Rahmen von Homeschooling. Darüber hinaus sind sie auch als Whiteboard- beziehungsweise Tafelersatz nutzbar. Die Anbindung an Schüler- und Lehrer-Endgeräte erfolgt per Kabel und Funk.