Die Digitalisierung in Kliniken hat in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Durch Corona wurde dieser Prozess noch einmal enorm befeuert. Passend dazu lädt die St. Augustinus Gruppe für den 13. und 14. Mai zum Kongress „Krankenhausführung und digitale Transformation“ ein, der im Rahmen der Entscheiderfabrik stattfindet. Ursprünglich sollte es zu einem großen Zusammentreffen mehrerer Unternehmen aus Europa und den USA kommen. Aufgrund der aktuellen Lage wird der Kongress online per Video-Livestream stattfinden.

Bereits 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland und weit darüber hinaus haben sich für den zweitägigen Kongress angemeldet. Als Gastgeber begrüßen wird Rainer Pappert, Geschäftsführer der St. Augustinus Gruppe. „Wir sind froh, dass wir die Veranstaltung nicht absagen mussten und sie stattdessen online durchführen können. Gerade in der aktuellen Zeit um Corona hat sich gezeigt, welche Relevanz die Digitalisierung in Kliniken hat. Viele Prozesse konnten und mussten angestoßen werden, um die Arbeit in Krisenzeiten zu erleichtern“, betont Pappert, der im Unternehmen für Digitalisierung und Innovation zuständig ist und seit dem 1. April in der Geschäftsführung der St. Augustinus Gruppe auch für das  Johanna Etienne Krankenhaus in Neuss und das Krankenhaus Neuwerk in Mönchengladbach verantwortlich zeichnet.

So wurden Videokonferenzen populär, Sprechstunden für Patienten online angeboten und Homeoffice für Mitarbeiter aus der Verwaltung zur Selbstverständlichkeit. Ein weiteres Tool machte es der St. Augustinus Gruppe möglich, die 5.400 Mitarbeiter immer aktuell informiert zu halten. Der Messengerdienst Netsfere war über mehrere Jahre im Rahmen der Projekte der Entscheiderfabrik entwickelt worden. Maßgeblich daran beteiligt war das IT-Team der St. Augustinus Gruppe als Ideengeber. Stellvertretend für alle, die daran mitgewirkt haben, nahm Stanislaw Wieser, IT-Sicherheitsbeauftragter sogar einen Preis entgegen – richtig ins Rollen kam das fertige Projekt innerhalb des Unternehmens aber zu Beginn der Corona-Krise unter Claudius Guttmann, Leiter der IT. „Mehr als 2.000 Mitarbeiter nutzen die App inzwischen. Sie können darüber sicher kommunizieren und werden per Corona-Ticker über alle aktuellen Infos zu unserem Unternehmen auf dem Laufenden gehalten“, erklären die IT-Experten.

Zu solchen und mehr Themen wird es in der kommenden Woche beim Kongress insgesamt 24 digitale Vorträge und acht Workshops geben. Unter anderem geht es um den Weg zum intelligenten Krankenhaus mit ganzheitlicher Personalplanung oder eine Pflege-Expertenplattform, die das Personal entlasten und dabei Erlöse sichern können soll. Zusätzlich werden Beispiele für digitale Transformationen aus Belgien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA aufgezeigt. Über ein Jahr lang plante die St. Augustinus Gruppe als Gastgeber den Kongress in Zusammenarbeit mit der Entscheiderfabrik. Seit rund zehn Jahren nimmt das Unternehmen mit Sitz in Neuss an den Angeboten der medizinischen Vereinigung teil. Erklärtes Ziel der Entscheiderfabrik ist seit 2006 die Heranführung der Kliniken an die Chancen der digitalen Transformation. Interessierte können sich unter folgendem Link für die Teilnahme am Kongress anmelden: https://www.entscheiderfabrik.com/veranstaltungen/digitales-live-streaming-kongress