Am kommenden Sonntag, 10. Oktober ist die aus der Ukraine stammende Pianistin Violina Petrychenko zu Gast im Kloster Langwaden. Gespielt werden Werke von Beethoven, Liszt, Schumann und Kosenko. Violina Petrychenko wurde in Saporoschje als Kind einer Musikerfamilie geboren, wo sie bereits mit 6 Jahren mit dem Klavierspiel begann. Am Musikgymnasium in Saporoschje studierte sie in den Hauptfächern Klavier und Musikwissenschaft. Mit 12 Jahren war sie Teilnehmerin am Internationalen Prokofiev Wettbewerb und mit 16 Jahren wurde ihre erste theoretische Arbeit herausgegeben. Beide Diplome bestand sie mit Auszeichnung. Des Weiteren begann Violina ein Studium an der Nationalen Tschaikowsky-Musikakademie der Ukraine (Kiew) im Hauptfach Klavier. 2007 studierte sie an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und später an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Jacob Leuschner weiterhin Klavier. Die Musikerin vervollständigte ihr Studium in der Klasse von Prof. Evgueni Sinaiski an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Außerdem nahm sie an zahlreichen Meisterkursen teil. Violina Petrychenko kann auf eine sehr aktive Konzerttätigkeit zurückblicken. Konzertreisen führten sie durch Deutschland, Holland, Frankreich, Österreich, Spanien, Tschechien und in der Ukraine. Mehrmals hat sie für das Deutschlandradio Kultur sowie Radio und Fernsehen MDR und WDR gespielt. Bislang hat sie drei CDs eingespielt.

Aufführungsort ist der „Stefanssaal“ des Klosters. Das Konzert beginnt um 16.30 Uhr und richtet sich nach den jeweils geltenden Vorschriften zum Infektionsschutzgesetz. Eintrittskarten sind in der Villa Erckens erhältlich. Eine
Reservierung ist erforderlich. Weitere Informationen beim Fachbereich Bildung/Kultur, Carmen Esser unter der Telefonnummer 02181/608-657 oder per E-Mail an carmen.esser@grevenbroich.de