Kataster- und Vermessungsamt: Von digitalen Anfragen bis zum Geoportal

Kataster- und Vermessungsamt: Von digitalen Anfragen bis zum Geoportal

Das digitale Zeitalter hat auch im Kataster- und Vermessungsamtes des Rhein-Kreises Neuss Einzug gehalten. Deutlich wird das nicht nur dadurch, dass die Mitarbeiter im Außendienst meist mit GPS-Geräten und Feldcomputern statt wie früher mit rot-weiß gestreiften Messstäben unterwegs sind. Auch die erfassten Daten werden heute in digitaler statt auf Papier zur Verfügung gestellt. So erhalten Bürger seit drei Jahren zum Beispiel mit dem Online-Geoportal schnellen und kostenlosen Zugang zu raumbezogenen Daten.

Bereits seit 35 Jahren hat das Kataster- und Vermessungsamt die Digitalisierung im Blick: Damals begann das Amt damit, die Daten aus dem Liegenschaftsbuch in Bits und Bytes zu übertragen. Mehr als 240 000 Flurstücke und 283 000 Gebäude sind seit 1984 digital erfasst worden. Was mit der Digitalisierung des Liegenschaftsbuchs begann, hat sich immer weiter entwickelt. „Mittlerweile gehen fast 80 Prozent der Anträge auf Einsicht in Katasterunterlagen digital bei uns ein und werden auch in dieser Form von uns beantwortet“, berichtet Amtsleiter Armin von Hagen. „Darüber hinaus können Interessierte die Daten zum Beispiel für örtliche Vermessungen rund um die Uhr kostenfrei bei uns abrufen.“ Auch die zentrale Kaufpreissammlung des Gutachterausschusses des Rhein-Kreises Neuss (außer der Stadt Neuss) liegt in digitaler Form vor. Das Geodatenmanagement im Rhein-Kreis Neuss engagiert sich seit 2008 im Bereich Digitalisierung. 2012 wurde eine Geodatenbank entwickelt, die zunächst den Kreismitarbeitern und seit 2014 auch allen Bürgern zur Verfügung steht. Produktgruppenleiter Michael Fielebach beschreibt die Bandbreite des Angebots: „Interessierte können in unserem Geoportal Grundstückskarten und Grundstückswerte ebenso abrufen wie Luftbilder, historische Karten, Flächennutzungspläne und den Landschaftsplan. Auch Fachdaten der Bauaufsicht, zum Umweltschutz und sogar zum Gesundheitswesen bieten wir hier kostenfrei an“, so Fielenbach. Amtsleiter Armin von Hagen ist überzeugt: „Mit unseren Angeboten bieten wir anderen Verwaltungs- und Wirtschaftsbereichen wichtige Grundlagen für deren weitere digitale Anwendungen. Diese Zusammenarbeit ist insbesondere vor dem Hintergrund der Open Data- und Open Government-Entwicklung von großer Bedeutung.“