Kaarster und Straberger See: Landrat begrüßt 100.000 Badegast

Kaarster und Straberger See: Landrat begrüßt 100.000 Badegast

Damit hatte er nicht gerechnet, als er morgens die Badesachen packte und zusammen mit seinen Kindern am Straberger See Schwimmen ging: Caesar Draser war heute der 100.000 Besucher der beiden Kreiswerke-Badeseen in Straberg und Kaarst.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Kreiswerke-Betriebsleiter Daniel Caspers begrüßten den überraschten Dormagener am Kassenhäuschen in Straberg. Der Familienvater und seine beiden Kinder Jonas (4) und Emma (3) freuten sich über zwei Zehnerkarten für den Strabeach und ein Sommerset mit Strohhüten, Sonnenbrillen, Frisbees und einem aufblasbaren Einhorn. „Wir sind zurzeit fast jeden Tag hier und treffen uns hier meist mit Nachbarn und Freunden“, sagt Draser. „Für die Kinder sind der flache Sandstrand und der Kinderspielplatz ideal.“ Für Landrat Hans-Jürgen Petrauschke steht fest, dass die Badeseen der Kreiswerke in Kaarst und Straberg aus dem Freizeitangebot im Rhein-Kreis Neuss nicht mehr wegzudenken sind. „Auf Grund der vielen heißen Tage konnten wir in diesem Jahr die 100 000-Marke so früh wie selten zuvor knacken. Das ist uns seit 1992, seitdem wir die Badeseen betreiben, bisher neun Mal gelungen, zuletzt im Jahr 2015“, berichtet der Landrat. Am meisten Besucher wurden im Sommer 2003 gezählt, als sich mehr als 150 000 Besucher im kühlen Nass erfrischten.
In diesem Jahr verzeichneten die Badeseen Anfang Juli einen der besucherreichsten Tage mit fast 7 000 Badegästen. Im Durchschnitt kamen 2017 bisher 1 532 Besucher nach Kaarst oder Straberg. 2017 lag der Durchschnitt bei 924, 2016 bis 1 076 und 2015 bei 1 320 Besuchern. Die beiden Seen in Kaarst und Straberg werden von den Kreiswerken kontinuierlich gepflegt. Badeinseln und Beachvolleyball, Tischtennis und Spielplatz sind bei den Gästen ebenso gefragt wie die beiden Strand-Shops und die Liegestuhlverleihe. Außerdem gibt es am Straberger See eine Wasserski- und Wakeboard-Anlage. Kreiswerke-Betriebsleiter Daniel Caspers weist darauf hin, dass kostenfreie Parkplätze an beiden Anlagen zur Verfügung stehen, Besucher aber – soweit möglich – mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen sollten.

Wer sich über die aktuellen Öffnungszeiten informieren will, erhält alle Infos unter Telefon 02182 1705-70. Weitere Informationen zu den Seen gibt es auf der Internetseite www.kw-gw.de.