Erstmals beteiligen sich die Integrationsstelle der Stadt Jüchen und die Gleichstellungsstelle mit einem gemeinsamen Stand auf dem Jüchener Weihnachtsmarkt, welcher am kommenden Wochenende (14. bis 15. Dezember) stattfindet. Die Idee zu einem gemeinsamen Auftritt wurde in der Begegnungsstätte auf der Jülicher Straße gefasst. Hier treffen sich regelmäßig Frauen aus insgesamt neun verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Religionen im Rahmen eines gemeinsamen Projektes zum kreativen Austausch.

Ziel der Integrationsstelle und der Gleichstellung ist, die geflüchteten Frauen mit den Jüchener Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu bringen. Hierdurch kann gelebte Integration betrieben werden. Unterstützt werden Ute Schwieren und Ursula Schmitz durch Frauen des „Runden Tisches der Gleichstellung“. Angeboten werden auf dem Stand z.B. selbstgefertigter Schmuck, Kerzenhalter, Stofftaschen und afghanische Handarbeiten. Der Erlös aus dem Verkauf der Artikel sowie der Zuckerwatte wird als Spende für einen wohltätigen Zweck verwendet. Ute Schwieren und Ursula Schmitz freuen sich auf möglichst viele Standbesucherinnen und Besucher. Die teilnehmenden Frauen sind trotz verschiedenster Religionen stolz darauf, auf dem christlichen Weihnachtsmarkt mitwirken zu können.

Auskünfte erteilen Ute Schwieren von der Integrationsstelle unter der Telefonnummer 02161/915-5501 oder Ursula Schmitz von der Gleichstellungsstelle unter der Telefonnummer 02165/915-5005.