Bereits zum zweiten Mal nimmt die Terlatec engineering GmbH aus Jüchen am Förderprogramm INNO-RKN des Rhein-Kreises Neuss teil und setzt damit ihre Weiterentwicklung fort. Jetzt gab es einen Zuschuss von 3.250 Euro. „Ich freue mich über das neue, spannende und innovative Projekt des Unternehmens. Es zeigt, dass in vielen Bereichen ein Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen geleistet werden kann“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bei der Übergabe des Förderbescheids mit Madita Beeckmann von der Wirtschaftsförderung.

Unterstützt wird mit dem Zuschuss des Kreises die Durchführung von Vorversuchen. Außerdem geht es um eine Messreihe zur Ermittlung der in einer Trockeneis-Schneestrahlanlage entstehenden CO2-Konzentrationen und Gasqualitäten. Mit den Ergebnissen soll in einem Folgeprojekt eine Prototyp-Anlage zur CO2-Rückgewinnung auf die Bedarfe des Unternehmens angepasst werden. „Im Idealfall kann CO2 separiert und zum Prozess zurückgeführt werden. Der Strahlprozess würde dadurch annähend CO2-neutral betrieben“, erläutert Lars Kretschmer, Geschäftsführer der Terlatec engineering GmbH. Mit dem INNO-RKN-Förderprogramm unterstützt der Rhein-Kreis Neuss seit Februar 2020 innovative Projekte von heimischen Unternehmen. Förderanträge können fortlaufend bei Madita Beeckmann in der Wirtschaftsförderung eingereicht werden. Ihre Telefonnummer lautet 0 21 31/928 75 75, ihre E-Mail-Adresse madita.beeckmann@rhein-kreis-neuss.de. Weitere Informationen stehen im Internet: www.innovationskreis.de.