Die am Mittwoch zwischen Bund und Ländern getroffene Vereinbarung über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung umgesetzt. Die Stadt Grevenbroich hat erste begleitende Maßnahmen festgelegt:

Ab Montag wird die städtische Corona-Hotline wieder erreichbar sein. Unter der Nummer 02181 / 608 – 333 können Fragen gestellt und Hinweise gegeben werden. Die Hotline ist erreichbar montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 13 Uhr. Alle städtischen Kulturveranstaltungen im November werden abgesagt. Auch die traditionelle Kranzniederlegung am Volkstrauertag findet nicht statt. Der Bürgermeister hat zudem entschieden, zu Beginn des Jahres 2021 keinen Neujahrsempfang durchzuführen.

Das Ordnungsamt wird die Kontrollen noch einmal verstärken. Der Schwerpunkt der Kontrollen liegt auf der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln im Einzelhandel, die Einhaltung von Quarantäneverfügungen und der Einhaltung der Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. Die Maßnahmen werden bedarfsweise erweitert oder ergänzt.