Ende Juni 2019 fand unter blauem Himmel das traditionelle Sommerfest der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Neuss auf dem Gelände der Polizei Neuss statt. Trotz der hohen sommerlichen Temperaturen wurde das Fest gut besucht. Die Besucher erwartete eine Hundevorführung, die in diesem Jahr von der Rettungshundestaffel aus Krefeld und dem Zoll durchgeführt wurde. Die Feuerwehr fuhr den ganzen Tag Kinder und Eltern mit der Drehleiter in den Himmel. Die Tombola erfreute sich großer Beliebtheit und ein Römerzelt mit mittelalterlichen Spielen und Ausrüstungsgegenständen war ein Highlight für die Kinder. Neben weiteren zahlreichen Attraktionen wurde auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab Würstchen und Pommes, wie auch eine Kuchentheke mit großer Auswahl an Leckereien. Im Rahmen des Festes stellte sich der Verein “Stille Geburten e.V.” aus Rommerskirchen vor, der Nutznießer des Festes werden sollte. Die Organisation kümmert sich um Familien, die eine Totgeburt erleben mussten und leistet ihnen seelischen, wie auch finanziellen Beistand. Die totgeborenen Kinder nennt man auch Sternenkinder. Aus dem Fest konnte nun ein Erlös in Höhe von 4000 Euro an den Verein gespendet werden.

Die Summe wurde am vergangenen Freitag symbolisch in Form eines Schecks übergeben. Petra Friese, die Vorsitzende des Vereins, berichtete, dass der Verein damit drei Familien bei der Bestückung der Grabstellen ihrer “Sternenkinder” unterstützen kann. Weiter soll auf einem Rommerskirchener Friedhof ein Sternenkinderfeld entstehen, das von allen betroffenen Familien aus dem Rhein-Kreis Neuss genutzt werden kann.

Ein Dank ging auch an Dr. Martin Mertens, Bürgermeister der Gemeinde Rommerskirchen, der den Verein empfohlen und den Kontakt zur Gewerkschaft der Polizei hergestellt hatte. Mertens: “Ich freue ich mich sehr, dass die Gewerkschaft der Polizei meinem Vorschlag aufgegriffen hat. Der hohe Erlös der Veranstaltung hilft dem Verein bei seiner Arbeit sehr.” Meike to Baben, Vorsitzende der GdP Neuss: “Wir sind stolz darauf, als Gewerkschaft der Polizei Neuss, mit dem Fest solch wichtige Projekte im Rhein-Kreis Neuss unterstützen zu können.”