Das Zusammenleben mit an Demenz erkrankten Menschen erfordert viel Einsatz. Da ist es hilfreich, sich gegenseitig Freiräume zu schaffen – zum Beispiel in den Demenzcafés der Caritas im Rhein-Kreis Neuss. In Grevenbroich sind noch Plätze frei. Das „Café Kränzchen“ findet jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr im Caritashaus St. Barbara, Montanusstraße 42, statt. Auch im „Clemenscafé“, mittwochs 14 bis 17 Uhr, in Grevenbroich-Kapellen, sind neue Besucher herzlich willkommen. Geschulte Ehrenamtliche betreuen hier jeweils bis zu fünf Menschen mit Demenz.

Dank des Angebotes haben Angehörige etwas Zeit für sich und die Menschen mit Demenz verbringen ein paar Stunden in Gesellschaft. Die Ehrenamtlichen organisieren den Nachmittag, sorgen für Kaffee und Kuchen, lesen Geschichten vor, machen Gymnastik, spielen und singen gemeinsam mit den Besuchern. Gespräche über Berufe, Kindheit, alte Bräuche und jahreszeitliche Themen gehören ebenfalls dazu. Nicht nur die Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen profitieren von dem Angebot, auch die Ehrenamtlichen haben viel Freude an ihrer Tätigkeit.

Die Kosten für die Teilnahme können über den Entlastungsbetrag der Pflegeversicherung abgerechnet werden. Die Organisation eines Fahrdienstes ist nach Absprache möglich. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei Beate Müller (Demenzcafé „Café Kränzchen“) unter Telefon 02181 – 23 83 81 sowie bei Cordula Bohle (Demenzcafé „Clemenscafé“) unter der 02181 – 23 83 82.