Corona-Helfer können noch bis zum 30. August in Grevenbroich finanzielle Unterstützung für ehrenamtliche Aktivitäten beim Rhein-Kreis Neuss beantragen. Die Aktion wird verlängert, da der Finanztopf in Höhe von 25.000 Euro im Rhein-Kreis für ortsansässige Vereine nicht vollständig abgerufen wurde. Der Rhein-Kreis Neuss hat beim Land NRW entsprechend Ansprüche geltend gemacht. Das Land Nordrhein-Westfalen hat zur Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeiten, im Rahmen der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie, insgesamt über eine Millionen Euro bereitgestellt.

Insbesondere sollen die Hilfsangebote der Vereine vor Ort in der Corona-Krise unterstützt werden, mit möglichst geringem bürokratischen Aufwand. Die Limitierung von 200 Euro pro Verein oder Organisation wurde aufgehoben. Förderfähige Auslagen sind zum Beispiel: Material für das Nähen von Behelfsmasken, Anschaffung von Schutzbekleidung, Einrichtung von Video-Konferenzen, Öffentlichkeitsarbeit, Erstattung von Fahrtkosten, etc.

Die Vereine in Grevenbroich können sich bei Rückfragen zur Antragsstellung bei der Stadtverwaltung Grevenbroich bis zum 28. August 2020 melden. Der Onlineantrag kann direkt unter nachfolgendem Link beim Rhein-Kreis Neuss gestellt werden: http://rkn.nrw/uea

Ansprechpartner bei Rückfragen und zur Antragsstellung ist Sascha Voigt: Telefon: 02181/608-225 | E-Mail: sascha.voigt@grevenbroich.de