Die 2009 als Radroute des Jahres ausgezeichnete “Fietsallee am Nordkanal” soll aufgewertet werden. Dazu haben die Anlieger-Kommunen eine EU-Förder-Initiative gestartet. Der Rhein-Kreis Neuss unterstützt das Projekt gemeinsam mit den Städten Neuss, Kaarst und Korschenbroich. Ziel ist ein grenzüberschreitend einheitlicher Maßnahmenkatalog zur bautechnischen und künftig auch digitalen Ausstattung der Strecke.

Alle Kommunen entlang der deutsch-niederländischen Fietsallee am Nordkanal sind sich einig, dass hier touristisch noch mehr Potentiale genutzt werden können. Dazu haben sie im Rahmen eines EU-Förder-Projekts als ersten Schritt eine umfassende Bestandsaufnahme angestoßen. Sie soll die Basis sein, um noch mehr Freizeit-Radler für die grenzüberschreitende Strecke zu begeistern. Gerade die vielen neuen Möglichkeiten der Digitalisierung bieten in den Augen aller Beteiligten große Chancen.

„Im als fahrradfreundlich anerkannten Rhein-Kreis Neuss finden Radtouristen viele attraktive Angebote. Die Fietsallee am Nordkanal ist dabei als Themenroute eine Bereicherung für den Fahrradtourismus in ganz Nordrhein-Westfalen, die wir als Aushängeschild noch präsenter machen wollen“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bei einem Treffen mit Klaus Karl Kaster, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Historischer Nordkanal, an der Strecke in Neuss. Es gehe darum, den regionalen Radtourismus insgesamt zu stärken. Der Rhein-Kreis Neuss übernehme daher die Co-Finanzierung des Projekteigenanteils für das Kreisgebiet.

Für die Bestandsaufnahme zur Qualitätsoffensive „Fietsallee am Nordkanal“ wurde innerhalb des Programms Interreg V A Deutschland-Nederland eine fünfzigprozentige Anteilsfinanzierung von der euregio rhein-maas-nord bewilligt. Die Projektlaufzeit erstreckt sich bis Ende Februar 2021. Das Folgeprojekt zur Umsetzung ist bereits in der Vorbereitung. Lead-Partner des Förderantrags ist die Marketing Gesellschaft Mönchengladbach, die damit auch die weitere Projektkoordination ausführt. Weitere Partner sind die Städte und Gemeinden Willich, Viersen, Grefrath, Nettetal, Straelen, Venlo, Peel en Maas und Nederweert sowie der Kreis Viersen, das Routebureau Noord- en Midden-Limburg: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen mbH mit der Niederrhein Tourismus GmbH komplettieren den Kreis der Akteure.

Die 100 Kilometer lange Fietsallee am Nordkanal folgt den Spuren von Napoleon Bonapartes “grand canal du nord” und erinnert an die politische und wirtschaftliche Bedeutung der Region zwischen Rhein und Maas. Im 19. Jahrhundert plante der französische Feldherr den Nordkanal, um eine Schiffsverbindung zwischen dem einst französischen Hafen Antwerpen und den Handelszentren am Rhein zu schaffen. Die Strecke sollte die damals nicht zum französischen Reich gehörenden Niederlande umgehen, um Zölle zu sparen. Allerdings fielen während der Bauzeit die Niederlande an Frankreich und Bonaparte stoppte wegen der veränderten geopolitischen Lage den Bau des Kanals.