Erdgasumstellung: Grevenbroich erhält neues Gas

Erdgasumstellung: Grevenbroich erhält neues Gas

Die Versorgungssicherheit der Kunden hat für die GWG Grevenbroich GmbH, ein Tochterunternehmen der NEW-Gruppe, höchste Priorität. Um dies auch zukünftig gewährleisten zu können, werden alle Haushalte, Betriebe und die Industrie in Grevenbroich ab 2021 nicht mehr mit „L-Gas“, sondern mit „H-Gas“ beliefert. Diese Umstellung ist Teil eines bundesweiten Projektes und wird bei der GWG durch den Netzbetreiber NEW Netz, ebenfalls Teil der NEW-Gruppe, durchgeführt.

In Grevenbroich werden die Kunden derzeit mit „L-Gas“ („L“ für low caloric) versorgt, welches vor allem aus niederländischen und deutschen Gasfeldern kommt. Da die Gasvorkommen dort zur Neige gehen, findet in den Regionen, die bisher mit L-Gas versorgt werden, eine Erdgasumstellung auf „H-Gas“ („H“ für high caloric) statt. Aus diesem Grund müssen alle Gasgeräte technisch überprüft werden.

Änderung für Gaskunden

Zuständig für die Umstellung ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz nicht der Gaslieferant, der mit den Kunden den Gasbezug abrechnet, sondern der jeweilige Gasnetzbetreiber – in Grevenbroich die NEW Netz. Damit das neue Gas auch in die Häuser und Unternehmen fließen kann, werden mindestens zwei Vor-Ort-Termine notwendig:

· Zunächst müssen alle Heizungsanlagen und andere Geräte, die Erdgas nutzen, vor Ort überprüft werden. Diese Erhebung startet in Grevenbroich Anfang 2019.
· In einem zweiten Schritt wird das Gerät an das H-Gas mit seinem höheren Energiegehalt angepasst. Konkret bedeutet das in den meisten Fällen: Die Gasdüse wird ausgetauscht und der Brenner neu eingestellt.

Die Anpassung der Geräte ist unkompliziert, bedeutet jedoch – weil alle Anschlüsse in einem bestimmten Zeitraum angepasst werden müssen – eine große logistische und organisatorische Aufgabe für die NEW Netz. Damit dies sicher gelingt, werden zusätzliche externe Unternehmen engagiert. Es handelt sich um zertifizierte Fachfirmen, die die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen mitbringen.

Damit die Erdgasumstellung jedoch reibungslos erfolgen kann, ist es wichtig, dass den Mitarbeitern – den von der NEW engagierten Firmen – Zutritt zu den privaten und geschäftlichen Räumlichkeiten gewährt wird, damit diese die Gasgeräte anpassen können. Die Gaskunden sollen bitte nicht selbst einen Installateur für die Umstellung beauftragen. Dies gilt übrigens auch, falls es im Einzelfall wider Erwarten nach der Umstellung zu Problemen kommen sollte. Die NEW Netz wird Anfang November mit weiteren Informationen auf alle Gaskunden zukommen.

Keine steigenden Kosten für die Kunden

Die Kosten für die Umstellung und Anpassung der Geräte übernimmt die NEW Netz als Gasnetzbetreiber. Steht die Überprüfung und gegebenenfalls die Anpassung der Geräte an, kommt die NEW Netz mit weiteren Informationen auf die Haushalts- und Industriekunden zu. Insgesamt sind bundesweit rund 5 Millionen Gasgeräte betroffen. Nähere Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite www.new-netz-gmbh.de unter der Rubrik „Erdgasumstellung“.