Menschen, die unter Quarantäne stehen und niemanden haben, der sie in dieser Ausnahmesituation unterstützt, können sich an den Rhein-Kreis Neuss wenden. Das Kreissozialamt steht ihnen zur Seite und organisiert konkrete Einkaufshilfe. Da die Zahl der Menschen, die unter Quarantäne stehen, in den letzten Wochen angesichts steigender Infektionszahlen zugenommen hat, sucht der Rhein-Kreis Neuss freiwillige Helfer.

Interessierte können im Online-Portal des Kreises für freiwillige Helfer unter dem Link rkn.nrw/ehrenamt ihre Hilfsbereitschaft anmelden und das entsprechende Formular ausfüllen. Barbara Nieskens und Alice Bieberich-Muckel vom Kreissozialamt bringen die Freiwilligen und die Hilfesuchenden zusammen. Gefragt sind in erster Linie Einkaufshilfen für alleinstehende Menschen, die wegen Quarantäne nicht ihr Haus verlassen dürfen.

Anfragen an das Sozialamt gehen vor allem über das Kreisgesundheitsamt: Die Mitarbeiter stehen in engem Kontakt mit den Menschen in Quarantäne und fragen in ihren Telefonaten auch nach, ob Unterstützung benötigt wird. Barbara Nieskens appelliert an alle Hilfesuchenden, das Angebot des Sozialamtes nur zu nutzen, wenn keine Hilfe durch Familie oder Nachbarn möglich ist.