Auf Schloss Dyck wird gedreht: Nach außen hin ein Stinkstiefel, aber mit einem liebenswürdigen Kern: Hermann Weber, Ex-Buchhändler, Witwer seit 30 Jahren, mit Hang zum Schwarzsehen. Kaum erfährt er von seiner Krebserkrankung, schließt er mit seinen Leben ab – doch als er die lebenslustige Hanne kennenlernt, die er für eine „schwarze Witwe“ hält, fasst er einen völlig verrückten Entschluss. Die Komödie „Sterben können wir später“ (AT) mit Walter Sittler und Andrea Sawatzki in den Hauptrollen entsteht ab dem 2. November in Bonn, Köln und Umgebung. In weiteren Rollen spielen Anja Knauer, Arthur Gropp, Verena Plangger u. a. – die Dreharbeiten in Jüchen werden voraussichtlich am heutigen Tage abgeschlossen.